Der Schweizer Rekord-Footballmeister Calanda Broncos steigt am Samstagabend (Kickoff 18 Uhr) an der Churer Ringstrasse in die verkürzte Saison 2020. Anlässlich des Herbst-Cups empfangen die Bündner den NLB-Verein St. Gallen Bears zu einem Revival eines alten «Derbys».

Die Broncos gegen St. Gallen – das Ostschweizer Derby sorgte vor rund 25 Jahren regelmässig für Hochspannung und Aufregung: So besiegten die St. Galler (damals noch als Vipers) die Broncos (damals noch als Landquart Broncos) beispielsweise in zwei Swiss Bowls in Serie (1997/98). Die Geschichte der beiden Teams entwickelte sich nach dem Jahrtausendwechsel in unterschiedliche Richtungen: Derweil die Bündner 2003 ihren ersten Schweizer Titel feierten und seit 2008 durchgehend das Endspiel erreichten (mit insgesamt zehn Meistertiteln), mussten die Vipers nach einem fast beispiellosen Zerfall 2008 ihre Auflösung bekanntgeben. Seit 2012 wird in St. Gallen wieder Football gespielt, unter dem Namen Bears wurde ein neuer Klub ins Leben gerufen. 2017 stiegen die Bears, die mittlerweile vier Teams und über 100 Aktiven in ihren Reihen wissen, in die zweithöchste Schweizer Spielklasse auf – und messen sich nun in der Ostgruppe des Herbst-Cups mit den NLA-Teams Calanda Broncos und Winterthur Warriors. Keine einfache Aufgabe…

Anzeige

Die Broncos sind – neben den Basel Gladiators in der Westgruppe – zweifellos der grosse Favorit im Schweizer Herbst-Cup. Besonders der Angriff der Broncos ist mit einer schwergewichtigen und erfahrenen Offense Line sowie Receivers wie Lukas Lütscher, Adrian Sünderhauf und Severin Murk und Running Backs wie Steffen Haenelt, Tino Muggwyler, Melvin Sassi und Erik Rageth «loaded». Mit grosser Spannnung freut man sich im Broncos-Lager zudem auf das Comeback von Geoff Buffum, der nach 14 Jahren als Headcoach nun als Quarterback-Spielertrainer wieder in Pad und Helm steigt und seine Skills Players somit «aus erster Hand» bedienen wird.  

Auch in der Broncos-Defense darf man auf einen «neuen» Spieler besonders gespannt sein: Nationalmannschafts-Safety Tim Hagmann, der diese Saison eigentlich in der (abgesagten) German-Football-League bei Dresden hätte spielen sollen, kommt für den Herbst Cup in die Schweiz zurück. Der Athlet wollte aber nicht bei seinem Stammverein Basel spielen und wird stattdessen im Jersey der Broncos antreten – ein schwerer Schlag für die Basler, die Ende Juni eine ziemlich böse Kampfansage in Richtung Graubünden schickten und nun neben Hagmann auch auch auf ihren Stamm-Quarterback Nicolas Messmer verletzungsbedingt verzichten müssen. Auch ohne Hagmann können sich die Bündner in der Verteidigung über eine Reihe erfahrener und kampferprobter Schweizer Spitzenspieler wie Defense Lineman Mauro Bühler, die Linebacker Marco Mahrer und Kai Takahashi oder Passverteidiger Matthias Tannò freuen. Dazu plant Coach Buffum, im Herbst Cup diverse junge Spieler mit Spielzeit weiterzuentwickeln.

Das Duell zwischen den Calanda Broncos und den St. Gallen Bears beginnt am Samstag um 18 Uhr an der Churer Ringstrasse. Das Charity-Spiel zugunsten der IG Kinder schützen wird nach genehmigtem Corona-Sicherheitskonzept durchgeführt, maximal sind an der Ringstrasse 600 Zuschauer – getrennt nach Sektoren – zugelassen. Tickets können online unter Eventfrog bezogen werden. 

 

GRHeute ist Medienpartner der Calanda Broncos.

 

(Bild: GRHeute.ch)