Gonzen 3 – Chur 1          4, 5 – 1,5

 

Dario Bischofberger – Sebastian Völker 1 – 0

Philipp Lins             – Andri Arquint      1 – 0

Duke Kreutzmann    – Martin Butzerin   1 – 0

Christian Binggeli    – Röfe Bosshard     1 – 0
Kiranpal Singh         – Slobodan Adzic    0 – 1

Olga Kurapova         – Andreas Michel   remis

 

Martin hatte es mit einem jungen ambitionierten Gegner zu tun. Duke Kreutzmann hatte eine spezielle Eröffnungsvariante vorbereitet und stand nach 15 Zügen bereits auf Gewinn. An den ersten beiden
Brettern hatten wir sicher etwas Chancen. Sebastian und Andri standen nach 3 Stunden gleichauf, haben sich dann aber verrechnet und ihre Partien gingen verloren. Die Routine ihrer Gegner mit 50
Turnier-Partien pro Jahr setzte sich halt auf die Dauer durch. Röfe hatte eine ausgeglichene Position, verpasste aber einen besseren Zug und musste dann bald einmal die Segel streichen. Kurz nach
3 Stunden stand es dann satte 4:0 für Gonzen! Slobodan kämpfte fast 5,5 Stunden gegen ein jungen talentierten Spieler aus Indien und konnte schlussendlich das Match für sich entscheiden. Gonzen
hat Schachlegionären aus der ganzen Welt (Kasimdzanov, Atlas, Hera …) verpflichtet und jetzt ist sogar noch ein Inder dabei!  Andreas hat gegen die stets kampfeslustige Olga Kurapova sehr
gut gespielt. Eventuell war da sogar noch ein Sieg für ihn drin. Doch Olga wusste sich geschickt und zäh zu verteidigen und somit endete dieses Spiel nach 4,5 Stunden unentschieden. Leider haben
wir nach drei Runden immer noch keine Mannschaftspunkte auf dem Konto. Doch die Vergangenheit hat gezeigt, dass sich die erste Mannschaft jeweils im Verlauf noch steigern kann. Ich bin
zuversichtlich, dass wir den Ligaerhalt schaffen können!

 


 

Chur 2 – Toggenburg 1       3,5 – 0,5

 

Köbi Schmid       – Reto Juon          1 – 0

Remo Bannwart  – Agim Hamdiji     1 – 0

Urs Grazioli        – Walter Huber     remis

Pierluigi Schaad  – Josef Grämiger  1 – 0

 

Beide Mannschaften traten je mit einem Spieler weniger an. Remo konnte recht rasch den Siegespunkt einfahren. Urs vereinbarte Remis. Köbi und Pierluigi zeigten ihre Routine mit entsprechendem
Siegeswillen.

 

Ein wichtiger Sieg für Chur 2 im Kampf gegen den Abstieg!

 


 

Bodan 4 – Chur 3        0,5 – 3,5

 

Michael Bär          –  Albert Fausch       0 – 1
Gerhard Maier      –  Osman Mutapcija  0 – 1
Karl Dietsche        – Thomas Szepessy   0 – 1
Armin Rossbach     – Arjuna Sivalingam remis

Die Partien waren hart umkämpft; Thomas und Osman liessen ihre Gegner nicht rochieren und konnten so den
Druck ständig erhöhen, bis ihre Gegner in aussichtsloser Stellung aufgaben. Auch Arjuna stand lange Zeit
besser und konnte ein sicheres Remis einfahren. Albert bot seinem Gegner im 45. Zug ein Remis an. Dieser lehnte aber ab und verlor dann noch die
Partie.

 


 

Sprengschach 4 – Chur 4     3 – 1

 

Gabriel Meier           –  Hamzat Osmaev 1 – 0

Augusto Hollenstein –  Johannes Liesch  0 – 1

Laurin Widmer         –  Anastacia Hryhorchuk 1 – 0

Nils Brönnimann       –  Sandor Robertz    1 – 0

 

Werner, der Vater von unserem Sandor hat sich spontan bereit erklärt sowohl als Mannschaftsleiter und auch Fahrer zur Verfügung zu stehen. Für unseren Schachclub Chur ist ein solches Engagement
enorm wichtig und wir danken Werner herzlich für seinen Einsatz! Unsere Juniorin und Junioren haben hart gekämpft, doch einzig Johannes gelang ein Sieg. Wie dem schönen Foto zu entnehmen ist,
haben sich unsere Youngsters aber noch ein internes Duell beim „Tschütterlen“ geliefert!