Der Sommer ist schon fast vorbei und damit auch die langen Grillabende unter Freunden. Vorbei? Noch nicht ganz! An der SSTH wird am Samstag gegrillt, mit Feuer gezaubert und mit Musik gespielt, wie man es nur selten sehen kann. GRHeute verlost zwei Tickets.

Was man alles auf einem Feuer machen kann: Paella. Burger. Flammkuchen. Poulet. Und. Und. Und. Sovieles, von dem man gar nicht weiss oder nicht jeden Tag vorgesetzt bekommt. Und so viel, von dem man gar nicht weiss, dass man Lust darauf hat, bevor man es nicht probiert hat.

Was einer der Gründe ist, warum man das bereits traditionelle Rhythm’n’Food vom nächsten Samstag in Passugg nicht verpassen darf. Ja: darf. Der Anlass, der dieses Mal nicht von Studenten organisiert, aber von ihnen unterstützt wird, ist mit fast nichts sonst zu vergleichen. Wo sonst kann man quasi unter Freunden den Sommer verlängern? Mit Aussicht? Mit Musik?

«Wir spielen mit dem Feuer», sagt Event-Organisator Martin Jeffrey, der in früheren Jahren die Studenten coachte, die den Anlass als Teil ihres Studiums durchführten. «Dieses Jahr war es aus zeitlichen Gründen nicht möglich, dass die Studenten das organisieren.» Mit dem 100-Jahre-Jubiläum von Hotelleriesuisse und dem Wechsel von SSTH zu EHL war schlicht zuviel los gewesen.

«Ice Rolls» aus Chur

In Chur, im Açai’s an der Obergasse, das zum Kaffee Zschaler gehört, probt man jedenfalls schon fleissig den Ernstfall. Den Samstag. Dann werden in Passugg nämlich  Eisrollen serviert. «Ice Rolls», wie sie auf Englisch genannt werden und vielerorts die traditionelle Kugel längst ersetzt haben.

Eduardo Fragoso und Linus Caduff sind ganz in ihrem Element. Obwohl es eigentlich Eduardos Baby ist. Der Brasilianer mischt Himbeeren, Erdbeeren und Heidelbeeren – «alle aus der Region» – zu einem Mus auf einer auf minus 26 Grad runtergekühlten Platte, mischt ein Substrat aus Naturejoghurt und Milch und einer geheimen Zutat dazu und beginnt die Masse zu verstreichen. Bis es so kalt ist, dass es ein Glace ist. Oder eben: Eine «Ice Roll». «Wir haben verschiedene Geschmäcker, die wir vor den Gästen zubereiten», sagt Linus Caduff. Wünschen kann man nicht, das würde den Rahmen des Möglichen sprengen. «Wir bieten an, was wir gerade produziert haben.»

Zum Thema Dessert gibt es aber nicht nur diese unglaublich feinen «Ice Rolls», sondern auch die berühmte «Sweet Street» aus der Küche der SSTH. «Es gibt diesmal keine Pyramide mit Profiterolles, aber man kann sicher sein, dass sich Küchenchef Lars einiges hat einfallen lassen», sagt Martin Jeffrey.

«Es wird gut. Es wird richtig gut.»

Und über allem schwebt ein Soundteppich, mal lauter, mal leiser. Ein DJ sorgt für Hintergrundmusik, für Stimmung Chachamania und «Billy Bird & Band». Für das besondere Ambiente sorgen Licht- und Feuerkünstler. «Es wird gut. Es wird richtig gut», sagt Martin Jeffrey. Türöffnung ist um 17.30 Uhr mit einem Apero.

GRHeute verlost für diesen unvergesslichen Event zwei Tickets. Einfach unter dem Facebook-Post die Person markieren, mit der man gerne den Event besuchen möchte. Apropos Besuch: Es gibt keine Parkplätze. Ab dem Bahnhof Chur verkehrt ein Shuttle. Im Eintrittsticket sind ein Apero, das Essen und die Showprogramme inbegriffen. Die Getränke müssen mit Passugger-Franken bezahlt werden, die man mit Geld kaufen muss. Alle weiteren Informationen finden sich hier: Rhythm & Food 2019.

(Bild: GRHeute)