Während der VBC Chur in der nationalen 1. Liga der Männer auch in der Doppelrunde vom Wochenende der ersten Saisonsieg verpasst hat und deshalb weiterhin Tabellenletzter ist, weist Rätia Volley in der regionalen 2. Liga der Frauen nach dem achten Spiel immer noch eine reine Weste auf und ist nach wie vor souveräner Spitzenreiter.

Am Samstag musste das 1. Liga-Männerteam des VBC Chur vor 30 Zuschauern in der Sporthalle Sand gegen den Tabellenvorletzten Volley Uster nach einer Spielzeit von 100 Minuten erneut eine absolut nicht zwingende 1:3-Niederlage (19:25, 25:23, 16:25, 23:25) einstecken, denn die Zürcher Oberländer stellten zwar eine solide, aber beileibe nicht überragende Mannschaft und wären von den Churern mit einer konstant guten Leistung sicher zu schlagen gewesen. Diese machten aber derart viele Eigenfehler, dass die routinierten Gäste den Ball einfach im Spiel zu halten brauchten und den Punkt selbst machen oder ganz einfach auf den nächsten Fehler der Platzherren, die vor allem im Service, in der Annahme und im Block grosse Schwächen zeigten, warten konnten.

Erneut wäre mehr drin gelegen

Am Sonntag war der VBC Chur in der Sporthalle im Birch zu Gast, wo er auf den Tabellenachten VBC Voléro Zürich 2 traf und sich nach einem Kampf auf Biegen und Brechen schliesslich knapp mit 2:3-Sätzen (18:25, 25:17, 14:25, 25:15, 13:15) geschlagen geben musste. Die Churer verloren also schon zum vierten Mal in dieser Saison einen Fünf-Satz-Krimi, was auch nicht gerade für ihr Nervenkostüm spricht. Zumindest konnten sie einen Punkt mit nach Hause nehmen, der sie aber auch nicht weiterbringt.

Im letzten Spiel vor der Festtagspause empfängt der VBC Chur am nächsten Samstag um 16 Uhr in der Sporthalle Sand den im hinteren Mittelfeld platzierten TSV Jona Volleyball 2. Dabei werden die Platzherren wohl alles daran setzen, um sich für die 2:3-Vorrundenniederlage revanchieren zu können.      

Rätia Volley wie eine Dampfwalze

Rätia Volley bekundete am Freitagabend in der regionalen 2. Liga-Meisterschaft der Frauen keine Mühe, um den VBC Bonaduz mit 3:0-Sätzen geschlagen nach Hause zu schicken. Somit feierten die Rätierinnen den achten Saisonerfolg und haben bisher erst zwei Sätze abgeben müssen. Am Dienstag um 20:30 Uhr kommt es nun in der Sporthalle Badrieb in Bad Ragaz zum Spitzenkampf zwischen Pizol Volley und Rätia Volley.

Der VBC Chur konnte sich nicht nur gleichentags auswärts gegen den VBC Linth mit 3:2-Sätzen durchsetzen, sondern gleichzeitig auch seinen Gegner in der Tabelle überholen. Die Churerinnen stehen am Montag um 20:15 Uhr wieder im Einsatz, wenn Volley Mauren-Eschen in der Turnhalle Lachen oben zu Gast sein wird.

In der regionalen 3. Liga-Meisterschaft der Frauen konnte Rätia Volley 2 am Samstagnachmittag das Heimspiel gegen Pizol Volley 2 mit 3:1-Sätzen für sich entscheiden und sich dadurch weiter vom Tabellenende absetzen. Auch hier steht ein Spitzenkampf bevor und zwar am Montagabend zwischen dem Verfolger VBC Werdana Buchs und dem Spitzenreiter Volley Zizers.     

Der VBC Chur 3 wieder erfolgreich

Knapp eine Woche nach dem ersten Dreier erkämpfte sich der VBC Chur 3 am Donnerstagabend in der regionalen 2. Liga-Meisterschaft der Männer auswärts gegen Volley Näfels 3 mit 3:2-Sätzen einen weiteren Sieg, der ihm im Tabellenkeller doch etwas Luft verschafft. 

In der regionalen 3. Liga-Meisterschaft der Männer verlor der VBC Chur 4 zwar gleichentags das Auswärtsspiel gegen den VBC Linth mit 2:3-Sätzen, verbleibt aber auf dem siebten Tabellenplatz.

 

Resultate und Ranglisten unter www.volleyball.ch und www.gsgl.ch

 

(Bild: GRHeute)

Open Popup