Die 56-jährige Italienerin befand sich am Sonntagnachmittag mit ihrem Ehemann in Maloja auf einem Wanderweg beim Aufstieg zur Fornohütte. Um 13.30 Uhr rutschte sie beim Fotografieren auf rund 2’480 m ü. M. aus und stürzte das felsdurchsetzte Gelände hinunter. Nach rund siebzig Metern blieb sie schwer verletzt auf dem Weg liegen. Ihr Ehemann sowie Drittpersonen leisteten Erste Hilfe und konnten wegen fehlender Kommunikationsmöglichkeiten die Rettungskräfte erst mit einer Verzögerung von einer Stunde alarmieren. Eine Rega-Crew betreute die Schwerverletzte notfallmedizinisch und flog sie ins Kantonsspital Graubünden nach Chur.

(Kapo Graubünden, 10.09.2018)