Die Kunstturner aus dem TZ Maienfeld konnten sich beim Schaffhauser Jugendcup wiederholt positiv ins Rampenlicht setzen.

 
Im Einführungsprogramm des am vergangenen Wochenende ausgetragenen Jugendcups stand ein zweiteiliger Wettkampf auf dem Programm. Zuerst wurde der Jugendcupsieger ausgemacht. Sieger und nun wieder Führender im Ostschweizercup wurde der Untervazer Massimiliano Curcio. Mit einem tadellosen Wettkampf untermauerte Curcio seine talentierten Voraussetzungen für diese Sportart. Auch seine Trainingskollegen Elia Zanetti (9.) Myro Widmaier (16.) Yanick von Rotz (18.) Lorin Vinzens (24.) Oliver Heinz (30.) und Yann Willi (31.) hinterliessen im Feld der 63 Teilnehmer einen sehr guten Eindruck. Im zweiten Wettkampfteil, für den sich die besten 24 Turner qualifizierten, wurde anschliessend der „inoffizielle Schweizer Meister“ dieser Kategorie ermittelt. Erfreulicherweise waren hier fünf Turner des TZ Maienfeld mit von der Partie. Curcio unterlief gleich am ersten Gerät ein gravierender Fehler. Trotzdem konnte er sich am Ende über die Bronzemedaille riesig freuen. Zanetti turnte sich auf den guten 10. Platz und der ein Jahr jüngere von Rotz wurde 15. bzw. sechsbester seiner Altersklasse. „Pavel Krejcoves hat hier in den letzten Jahren eine tolle Nachwuchsarbeit geleistet. Die Jungs haben sich enorm entwickelt und freuen sich auf jedes Training“, so Cheftrainer Jens Pahl.
 
Da im Programm 1 der Jugendcup gleichzeitig zur Kaderqualifikation für den Nachwuchskaderstatus galt, gab es einen Teilnehmerrekord von 104 Turnern aus der ganzen Schweiz. Hier erwischte Nino Galbier (TV Jenaz) einen hervorragenden Tag und konnte als 12. und zweitbester am Sprung (13.90) einen grossen Schritt in Richtung Kader machen. Zweitbester Bündner und dritter in seiner Altersklasse wurde Enyo Widmaier aus Schiers. Auch ihm gelang ein sehr guter Wettkampf mit nur minimalen Fehlern, so dass am Ende der 22. Platz zu Buche stand. Ganz stark in den Wettkampf startete Maurin Gloor (TV Igis). Noch nie erreichte er am Barren (12.90) und Reck (13.20) solch hohe Wertungen. Doch leider musste er am Turnpilz (10.00) gravierende Abzüge hinnehmen, ansonsten wäre er sicher im Bereich von Widmaier gelandet. So blieb am Ende der 45. Rang übrig. Franco Joos wurde 46. und Vito Hartmann 65.
 
Im Programm 2 gelang Nico Alder (TV Mels) sein bisher stabilster Wettkampf in dieser Saison. Ohne gröbere Fehler zog er sein Programm durch und wurde am Ende mit dem siebten Schlussrang belohnt. Anders erging es seinem Trainingskollegen Piero Müller (TV Jenins). Er musste gleich mehrmals den Barren und das Pferd verlassen und kam so nicht auf Touren.
Wer die Bündner Kunstturner Live erleben möchte oder überlegt, seinen Knaben im Alter von 4-5 Jahren im Trainingszentrum Maienfeld vorzustellen, sollte die Gelegenheit nutzen und am 19. Mai in der Mehrzweckhalle Lust in Maienfeld vorbeischauen. Ganztags findet dann der Heidilandcup und gleichzeitig die Kantonalen Meisterschaften sowie das Finale des Ostschweizercups statt.
 
 
Bild (1): Lorin Vinzens, Winkelstütz an den Ringen
Bild (2): EP-Turner: Elia Zanetti, Massimiliano Curcio, Yann Willi
Bild (3): Konzentration von Massimiliano Curcio, führender im Ostschweizercup
Bild (4): EP-Turner melden sich beim Kampfgericht an
Bild (5): Die „Bündner Blues“ an der Siegerehrung
Bild (6): Team EP
Bild (7): EP Turner: Yann Willi, Yanick von Rotz, Oliver Heinz
Bild (8): Enyo Widmaier (P1) am Reck
Bild (9): Nino Galbier (P1), perfekter Handstand am Barren
Bild (10): Maurin Gloor (P1), Spitzwinkelstütz am Barren
Bild (11): Zwischenklassement Ostschweizercup (P1), Nino Galbier 3. Rang)
Bild (12): Team P1
Bild (13): Piero Müller (P2) an den Ringen
Bild (14): Nico Alder (P2) am Barren
 
(Quelle/Bilder:TZGR/zVg)