Eine gewisse Anspannung war beim HCD da, nach den Niederlagen gegen Zug und Bern. Gregory Sciaroni glaubte jedoch an sein Team und sprach den Journalisten ins Mikrofon: «Chunt scho guet».

Sciaronis Wahrnehmung sollte sich als richtig erweisen. Nachdem drei Spiele lang die Chancenverwertung völlig ungenügend war, konnten die Davoser am Dienstag in Kloten aus 28 Torschüssen immerhin 6 Treffer erzielen. Trotzdem war man beim HCD am Dienstagabend nicht vollends zufrieden: «Wenn man sechs Tore schiesst und dennoch erst in der Verlängerung gewinnt, ist es ein verlorener Punkt», meinte Beat Forster, nicht ohne auch die Ursachen dafür zu erkennen, «wir begannen sehr gut, fielen dann aber ins alte Muster zurück, liessen nach und gaben dadurch Kloten Aufwind».

Im Grossen und Ganzen war man aber erleichtert, dass nach zuletzt 3 Niederlagen nun wieder ein Sieg folgte. «Man spürte, wir wollten diesen Sieg», drückt Forster die Entschlossenheit aus, mit welcher die Davoser nach dem 2:4-Rückstand das Spiel noch drehten. Genauso entschlossen wollen die Davoser auch am Wochenende auftreten. Mit Fribourg-Gottéron und Lugano trifft der HCD auf zwei Mannschaften, die Tabellennachbarn der Bündner sind. «Die Freiburger sind in ihrem Stadion immer stark. Wenn sie Aufwind erhalten, gehören sie zu den besten Teams im Land», meint Forster. Der HCD müsse deshalb versuchen, der Partie selber den Stempel aufzudrücken.

Zuhause gelte es am Sonntagnachmittag gegen Lugano ohnehin, das eigene Spiel zu machen: «Wir brauchen uns vor keinem Gegner zu verstecken, denn wir haben ein gutes, junges Team. Entsprechend jung und frisch wollen wir auftreten».

Die Tageskasse und der Fanshop bei der Vaillant Arena öffnen am Sonntag ab
11.00 Uhr bis nach Spielende. Sitzplätze und Stehplätze können online im Ticketshop oder an der Tageskasse gekauft werden. 

Die nächsten HCD-Spiele in Davos

Am Sonntag kommt Lugano, danach sind Teams unterschiedlichster Herkunft die nächsten Gäste in Davos. Nach Genf folgen die Skandinavier aus Linköping, nur drei Tage später sind die Emmentaler aus Langnau zu Gast. Kulturvielfalt der anderen Art.

  • Freitag, 30.09.16, 19.45h vs. Genève-Servette HC
  • Dienstag, 04.10.16, 19.45h vs. Linköping HC (CHL 1/16-Final)
  • Freitag, 07.10.16. 19.45h vs. SCL Tigers

Dauerkartenbesitzer sind vom HCD an das Spiel gegen Linköping eingeladen und können das Spiel gratis mit ihrer Meisterschafts-Saisonkarte besuchen.

(Quelle: HC Davos/Bild: Gregory Sciaroni gegen Klotens Tim Ramholt, EQ Images)