Der FC Weesen und der FC Montlingen – in der Gruppe 1 der regionalen 2. Liga-Meisterschaft die ersten Verfolger des Tabellenführers Chur 97 – hatten mit ihren Siegen gegen den FC Rorschach und den FC Triesen bereits vorgelegt, als der Stadtclub am Sonntag beim FC Rapperswil-Jona 2 antreten musste.

In der Vorrunde hatte der Stadtclub das aus Junioren zusammengesetzte Team des Tabellenvorletzten noch problemlos mit 8:1 Toren von Platz gefegt. Die Rosenstädter, die schon vor Wochenfrist in Altstätten einen Dreier eingefahren hatten, setzten nun aber in der Partie gegen die Gäste aus dem Bündnerland nicht weniger als sieben Spieler der ersten Mannschaft ein und zeigten eine dementsprechend starke Leistung. Deshalb ist der knappe 1:0-Heimerfolg über Chur 97 keine Überraschung und aufgrund der vor allem in der Schlussphase vergebenen Konterchancen sicher auch nicht unverdient.

In der 1. Halbzeit unter Druck

In der ersten Halbzeit diktierten die Einheimischen das Spielgeschehen eindeutig und setzten ihren Gegner konstant unter Druck. In der 38. Minute erzielte Dardan Morina den Führungstreffer, wobei er von einem unnötigen Fehler in der Churer Hintermannschaft profitierte und dem Torhüter keine Chance liess. Damit war die Entscheidung in dieser Partie bereits gefallen, obwohl sich die Gäste in den zweiten 45 Minuten deutlich zu steigern und das Spiel ebenbürtig zu gestalten vermochten.

Zudem hätte der Schiedsrichter nach einem klaren Foul des Rapperswiler Keepers an Nicolò Pola eigentlich auf Penalty für Chur 97 entscheiden müssen. Der durchaus berechtigte Pfiff blieb aber aus, sodass sich am Resultat – trotz langer Nachspielzeit – bis zum Schluss nichts mehr änderte.

Nach der zweiten Saisonniederlage sind die beiden Verfolger Weesen und Montlingen nun bis auf drei bzw. fünf Punkte an die Churer herangerückt, sodass weiterhin für Spannung gesorgt ist.

Englische Woche für den Stadtclub

Chur 97 steht nun eine strenge Woche mit zwei attraktiven Heimspielen bevor. Am Mittwoch um 20 Uhr treffen die Churer im Halbfinal der Vorrunde des Schweizer Cups auf dem Sportplatz Ringstrasse auf den FC Bazenheid und könnten sich mit einem Sieg für die Hauptrunde qualifizieren. Allerdings dürfen sie den Gegner aus dem unteren Toggenburg keinesfalls unterschätzen, liegt dieser doch in der Gruppe 2 der regionalen 2. Liga-Meisterschaft nach zuletzt zwei klaren Siegen zum Auftakt der Rückrunde mit sechs Punkten Rückstand auf den FC Winkeln SG auf dem zweiten Tabellenplatz.

Am Samstag steht dann um 16 Uhr das Kantonsrivalenderby gegen die US Schluein Ilanz auf dem Programm. Die Bündner Oberländer werden in dieser Partie zweifellos alles daran setzen, sich für die brutale 2:7-Vorrundenniederlage zu revanchieren. Für Chur 97 ist aber ein Vollerfolg nach dem Nuller in Rapperswil absolute Pflicht, um die Spitzenposition zu behaupten.

Der FC Ems und der FC Thusis-Cazis punktgleich in Front

In der Gruppe 1 regionalen 3. Liga-Meisterschaft revanchierte sich der FC Ems mit einem knappen 1:0-Auswärtssieg in Chur für die unerwartete Vorrundenniederlage und liegt nach der Heimpleite des FC Balzers 2 gegen den nur einen Punkt zurückliegenden FC Bad Ragaz zusammen mit dem FC Thusis-Cazis an der Tabellenspitze. Den Siegestreffer der Emser erzielte Flavio Decurtins. Die Thusner bekundeten beim knappen 3:2-Heimerfolg über den FC Bonaduz, der innert Kürze einen 0:2-Rückstand aufholen konnte, grosse Mühe und vermochten sich erst dank eines Treffers kurz vor Spielende durchzusetzen. Je einen Punkt erkämpften sich der FC Untervaz und Valposchiavo Calcio in ihren Heimspielen gegen den FC Flums bzw. den FC Sevelen. Während die Vazer wegen des späten Gegentores aber eher zwei Punkten nachtrauern dürften, kamen die Puschlaver erst in der 89. Minute dank eines Eigentores ihres Gegners doch noch zum Punktgewinn.

Resultate und Ranglisten unter www.football.ch/ofv

 

 

Telegramm

FC Rapperswil-Jona 2 – Chur 97 1:0 (1:0)

Sportplatz Grünfeld, Jona – 200 Zuschauer

Tore: 38. Morina 1:0.

Rapperswil-Jona: Yanz; Siefkes, Kllokoqi, Dzaferi, Caracuta; White; Junuzi (58. Komani), Teixeira (65. Fischer), Yurich, La Rocca (72. Straub); Morina.

Chur: Zuvic; Gruber, Kavcic, Joos; Plozza (62. Pola), Salihagic; Bearth, Gomes, Sivalingam (86. Forster); Giacomelli (77. Meier), Schwendt.

Bemerkungen: Chur ohne Da Silva, Demarmels, Tia Chef (alle verletzt), Limani (krank), Elmer (Familie), Caluori, Hanad Beso (2. Mannschaft). Verwarnungen: 90.+2 Morina.

 

(Archivbild: Christian Danuser – Der FC Thusis/Cazis jubelt über einen Last-Minute-Sieg)