Die Engadiner Spitzen-Biathletin Elisa Gasparin hat gestern in der Biathlon-Arena Lenzerheide den Spatenstich für das «Nordic House» vollzogen. Ziel sind nun die Durchführung von Weltcup-Events in wenigen Jahren.

Nach dem Spatenstich von gestern wird nun gebaut. In der Biathlon-Arena, wo bisher vor allem Nachwuchs-Events stattfanden, entsteht neu ein dreistöckiges Betriebsgebäude mit Garderoben, Sportshop, Bistro, Athletik- und Seminarraum sowie flexiblen Mehrbettzimmern für bis zu 60 Personen – das sogenannte «Nordic House». Der Grundstein des Stadions wurde vor drei Jahren mit dem Bau der Arena und der Schiessanlage gelegt.

Damit erfüllt die Biathlon-Arena in Lenzerheide die Anforderungen, um vom internationalen Biathlon-Verband IBU die A-Lizenz zu erhalten. Diese berechtigt Bewerber, an den Ausschreibungen um die Weltcup-Rennen teilzunehmen. Die Verantwortlichen haben sich vorgenommen, sich für die nächsten Zyklus (2018 bis 2022) zu bewerben.

Bilder zur Biathlon-Arena auf der Lenzerheide findet man hier.

 

 

(Bild/Visualisierung SRF/Pablo Horvath)