Der Grosse Rat des Kantons Graubünden hat Remo Cavegn als neuen Kantonsgerichtspräsidenten gewählt. Damit ist die Basis gelegt, um das Vertrauen in die Gerichte wiederherzustellen.

Mit einem sensationellen Resultat von 112 von 114 gültigen Stimmen hat der Grosse Rat des Kantons Graubünden Remo Cavegn als neuen Kantonsgerichtspräsidenten gewählt. Das gute Resultat zeugt von einem hohen Vertrauen, das er sich nicht zuletzt in seiner Tätigkeit als Grossrat verdient hat. Er wird wieder Vertrauen in die dritte Gewalt schaffen und die Mitarbeitenden am Kantonsgericht zu einem Team formen und führen. Als Fraktionspräsident der CVP sowie als Präsident zweier kantonaler Verbände hat Remo Cavegn bewiesen, dass er ein Gremium von unterschiedlichen Persönlichkeiten führen, einen und weiterbringen kann. Er ist aufgrund seiner beruflichen und nebenberuflichen Tätigkeit bestens für dieses wichtige Amt qualifiziert: Den Gerichtsbetrieb kennt er von seiner Tätigkeit als Aktuar am Kantonsgericht und seit 2002 ist er als selbständiger Rechtsanwalt in Chur tätig.

Weiter wurden die bisherige Vizepräsidentin Ursula Michael Dürst sowie die bisherigen Kantonsrichter Micha Nydegger und Fridolin Hubert im Amt bestätigt. Neu gewählt wurden Christof Bergamin und Alexander Moses.

(Bild: justiz-gr.ch)

Open Popup