Seit Januar 2018 sind sie eine Gemeinde: Bergün/Bravuogn und Filisur, zwei Dörfer am Ende des Albulatals mit ihren Fraktionen Jenisberg, Latsch, Stuls und Preda. Mit der Fusion hat das Ortsmuseum Bergün/Bravuogn den Kulturauftrag für die ganze Fusionsgemeinde wahrzunehmen. Wer aber ist «die ganze Gemeinde» und was bedeutet die Fusion für die Menschen dahinter? Diesen Fragen geht die neue Sonderausstellung «Wir sind Bergün Filisur» auf den Grund.

Am 13. Juni 2020 wird sie eröffnet und dann ein Jahr zu sehen sein: Die neue Sonderausstellung «Wir sind Bergün Filisur» im Ortsmuseum Bergün. Sie zeigt, was die Menschen der beiden Dörfer ein und vereint, welche Traditionen sie schon seit jeher gemeinsam pflegen und welche Visionen die junge Generation verfolgt. Aber «Wir sind Bergün Filisur» ist nicht einfach nur eine Sammlung von Gegenständen, sondern die Ausstellung stellt Fragen, lässt die Gemeindemitglieder zu Wort kommen und bietet ihnen im wahrsten Sinne des Wortes einen Raum für ihre Geschichten. Für «Wir sind Bergün Filisur» wagen die Schüler einen Blick in die Zukunft, alte Traditionen wie die Hausmetzg leben wieder auf, die Jungmannschaften beider Dörfer tun sich zusammen, Bilder zeigen, was der Herrgott geeint hat und vieles mehr.

Insgesamt umfasst die Jahresausstellung sechs wechselnde Themen à zwei Monate, mittendrin jeweils ein runder Tisch / megsa radonda mit Vorträgen oder moderierten Gesprächsrunden, der die einzelnen Themen auch noch von einer anderen Seite betrachtet. Der erste Zweimonatszyklus widmet sich «Heimat». Was genau bedeutet Heimat, wird man in eine Heimat hineingeboren, oder kann man eine Heimat auch «erwerben»? Den Auftakt zur Reihe der runden Tische macht Thomas Bär mit einer Lesung am 3. Juli 2020 von 19 – 20 Uhr. Der Eintritt zum runden Tisch ist jeweils frei.

«Wir sind Bergün Filisur» ist von und für Einheimische, für Freunde und Verwandte, für Heimwehbergüner und Feriengäste, für Gross und Klein und Alt und Jung. «Wir sind Bergün Filisur» ist Geschichte, Gegenwart und Zukunft zweier Dörfer und ihrer Bewohner – der gemeinsame Weg von knapp 1000 Einwohnern im oberen Albulatal bis zur und seit der Fusion.

Am Samstag, 13. Juni 2020 um 13 Uhr startet das Ortsmuseum Bergün auf den Weg in die neue Sonderausstellung und freut sich auf viele neugierige Wegbegleiter.

Weitere Informationen sowie das komplette Jahresprogramm zur Sonderausstellung finden Sie unter www.museum-berguen.com.

(Quelle: Ortsmuseum Bergün)