Die Graubündner Kantonalbank verzichtet bei ihren Mieterinnen und Mietern von Gewerberäumlichkeiten, die ihr Geschäft aufgrund der behördlichen Anordnung vorübergehend schliessen mussten, auf zwei Monatsmieten.

«Die Auswirkungen der Corona-Krise treffen das Bündner Gewerbe stark und stellen viele Betriebe vor existenzielle Sorgen», schreibt die GKB in einer Mitteilung vom Dienstag. Der Mieterlass ist eine von mehreren Massnahmen, mit welchen die GKB die Abfederung der wirtschaftlichen Folgen im Kanton Graubünden unterstützt. «Damit nimmt die Bank ihre Verantwortung als verlässliche Finanzpartnerin wahr», heisst es in der Mitteilung weiter.

Gemäss Thomas Müller, Leiter der Unternehmenskommunikation, gehören dazu unter anderem Coiffeuersalons, Läden und Restaurants. Über den Gesamtbetrag des Mieterlasses gab die GKB keine Auskunft.

(Bild: zVg.)