Der Bundesrat hat heute über weitere Massnahmen zur Unterstützung von Arbeitnehmenden orientiert. Für die Schliessung von Baustellen wurde noch keine abschliessende Lösung gefunden.

Der Kanton Tessin hatte die Schliessung industrieller Betriebe und Baustellen für eine Woche verfügt und ist damit über die Massnahmen des Bundes hinausgegangen. In den vergangenen Tagen war vor allem in den südlichen Talschaften des Kantons die Forderung laut geworden, dass Graubünden die Massnahmen des Kantons Tessin übernehme und die Baustellen schliesse.

Der Kanton Graubünden hält sich an die Vorgaben des Bundes und verlangt von allen Unternehmen, dass sie die strengen Vorschriften bezüglich Hygiene und Abstandhalten garantieren. Eine generelle Schliessung von Unternehmen und Baustellen ist nicht möglich. Wenn jedoch die Schutzmassnahmen nicht umgesetzt werden können, ist der Kanton befugt, Betriebe rasch zu schliessen. In der Region Moesa haben bereits zahlreiche Baustellen geschlossen.

(Bild: GRHeute)

Open Popup