Die IBU Youth & Junior World Championships Biathlon 2020 in der Ferienregion Lenzerheide sind Geschichte. Das Schweizer Team darf sich über drei Medaillen und weitere Topergebnisse der Jugend männlich und weiblich sowie der Junioren und Juniorinnen freuen. Die Organisatoren ziehen eine positive Bilanz des Biathlonfests.

Vom 23. Januar bis 2. Februar 2020 war einiges los in der Biathlon Arena Lenzerheide in Lantsch/Lenz. Während der IBU Youth & Junior World Championships Biathlon waren rund 500 Athleten und 300 Betreuer aus insgesamt 43 Nationen auf Platz, darunter beispielsweise auch Brasilianer, Mongolen oder Neuseeländer – ein Rekord im Vergleich zu vergangenen Biathlon Jugend- und Junioren-Weltmeisterschaften. Die Betten in der Ferienregion Lenzerheide waren bis auf das letzte besetzt. Die Organisatoren mussten gar auf Zimmerkontingente von Hotels im Dreieck Bivio-Ilanz-Bad Ragaz zurückgreifen. Die 16 Wettkämpfe an sieben Tagen konnten mit einer einzigen Zeitanpassung aufgrund von Schneefall allesamt reibungslos durchgeführt werden. Ein grosses Dankeschön gilt dabei den 350 Helfern, die wesentlich zum Erfolg dieses ersten Biathlon Grossanlasses in Lenzerheide beigetragen haben.

Starke Leistung der Schweizer Athleten

Bereits nach vier Wettkampftagen konnte die Schweiz eine Gold- und zwei Bronzemedaillen verzeichnen. Es war die Bündnerin Lea Meier, die am ersten Tag in der Disziplin Einzelwettkampf Jugend weiblich über 10 Kilometer Gold gewann. Weiter ging es am zweiten Tag mit den beiden Bronzemedaillen von Sebastian Stalder und Amy Baserga im Einzelwettkampf der Junioren und Juniorinnen über 15 beziehungsweise 12.5 Kilometer. Bei den folgenden Staffel-Wettkämpfen konnte das Schweizer Team leider keine Medaillen mehr gewinnen, ebenso bei den Sprint- und Verfolgungsrennen. Die Leistung der jungen Athleten ist dennoch bemerkenswert, starteten doch beispielsweise Niklas Hartweg und Amy Baserga als jüngste in der Juniorenkategorie gegen teilweise bereits Weltcup-geprüfte Athleten und liefen trotzdem stets in die Top 10.

Das hätte niemand erwartet: Während die Organisatoren vor dem Event vom «hochgesetzten Ziel» 5’000 Zuschauern über die gesamte Woche gesprochen haben, waren es schlussendlich 7’000 Zuschauer, welche die Wettkämpfe an der Strecke oder von der Zuschauertribüne aus verfolgten. Während der gesamten Eventdauer gab es zudem einen Livestream, der am letzten Wochenende von der SRG produziert und an sieben weitere Länder verkauft wurde. Die Zuschauerzahlen sind noch nicht bekannt. «Es ist erfreulich, dass wir nach der FIS Tour de Ski im Dezember 2019 auch diesen zweiten Wintersaison Grossanlass auf die Beine stellen und erfolgreich durchführen durften. Die Infrastruktur in der Biathlon Arena Lenzerheide bewährte sich erneut, die Abläufe sind eingespielt und die Begeisterung ist gross. Lenzerheide ist bereit für mehr», sagt OK Präsident Hannes Parpan.

Weltcup-Bewährungsprobe ist bestanden

Die IBU Youth & Junior World Championships Biathlon 2020 waren ein Meilenstein auf dem Weg zum ersten Biathlon Weltcup in der Schweiz. Diese Bewährungsprobe darf als bestanden bewertet werden. Sowohl die Verantwortlichen auf Seiten Internationaler Biathlon Union (IBU) als auch auf Seiten Swiss-Ski waren begeistert von den Wettkämpfen und lobten die Organisatoren in den höchsten Tönen. «Es war eine der am besten organisierten Biathlon Jugend und Junioren Weltmeisterschaften aller Zeiten», sagte Dagmara Gerasimuk, IBU Executive Board member, im Rückblick auf den Event. Die Bewerbungsunterlagen für den kommenden Biathlon Weltcupzyklus werden nun im kommenden Frühjahr eingereicht. Dennoch: Das Konkurrenzumfeld von Lenzerheide besteht aus weltweit 24 potenziellen Weltcup-Austragungsorten. Sowohl eine Zu- als auch eine Absage für Lenzerheide ist realistisch. Die Entscheidung darf mit Spannung erwartet werden.

 

(Bilder: zVg.)

Open Popup