Mit dem Fahrplanwechsel vom 15. Dezember 2019 kommt auf der Strecke Chur – Maladers erstmalig im Kanton Graubünden ein Carpoolingsystem zum Einsatz. Taxito bietet auf dieser Strecke ein ergänzendes Angebot zum bestehenden öffentlichen Verkehr.

Taxito ist ein spontanes Mitfahrsystem, speziell für ländliche Gebiete entwickelt und baut auf die Gemeinschaftskultur. Ohne jede Registrierung oder Voranmeldung können an den Taxito-Haltestellen per SMS Mitfahrwünsche auf einem Display angezeigt werden lassen, wie früher beim Autostopp auf einem Pappschild. Jeder vorbeifahrende Automobilist sieht, dass die wartende Person dem System bekannt ist und wohin sie will. Spontan beschliesst er oder sie anzuhalten und die wartende Person mitzunehmen. Vor dem Einsteigen schickt der Passagier die Autonummer an Taxito, womit nun beide Teilnehmenden dem System bekannt sind. Dieser Prozess gibt Sicherheit, ohne dass eine Registrierung notwendig wäre.

Zwei Franken pro Fahrt Chur – Maladers

Für jede Fahrt bezahlen die Passagiere einen kleinen Betrag. Zwischen Chur und Maladers sind es zwei Franken, welche auf ihrer Mobiltelefonrechnung belastet werden. Die mitnehmenden Autofahrer/innen haben Anrecht auf ein kleines Dankeschön in Form eines Frankens pro Fahrt. Sie können dies beziehen indem sie sich bei Taxito registrieren – oder den Betrag Taxito überlassen. Mit den Fahrentgelten, die nicht innerhalb eines Monates bezogen werden, unterstützt das Unternehmen kulturelle oder ökologische Projekte in der Region und stellt laut Mitteilung so sicher, dass die Mittel in der Region bleiben.

Ergänzung der Transportkette

Mit Taxito will der Kanton Graubünden auf der Strecke Chur – Maladers den öffentlichen Verkehr stärken, indem zusätzliche Transportketten geschaffen werden. Zudem sollen Erkenntnisse gewonnen werden, ob diese Carpoolinglösung von der Bevölkerung akzeptiert wird. Taxito schliesst Fahrplanausbauten wie zum Beispiel auf der Strecke Chur – Maladers nicht aus. Das Ziel des Kantons besteht darin, mit diesem Carpoolingsystem den gesamten öffentlichen Verkehr attraktiver zu gestalten.

(Symbolbild: Unsplash)