Der Schweizer Freeskier Elias Ambühl tritt per sofort vom Wettkampfsport zurück. Das gab der 26-jährige Slopestyle- und Big-Air-Spezialist gestern Abend in der Sendung «Sportpanorama» von SRF bekannt. Seine grössten Erfolge feierte der Bündner in der Disziplin Big Air, wo er unter anderem vier X-Games-Medaillen sammelte.

Elias Ambühl ist der Pionier der Schweizer Freestyle-Szene. Bereits mit 15 Jahren fuhr er im Profi-Zirkus mit, holte vier Bronzemedaillen im Big Air an den prestigeträchtigen X-Games und ein Weltcupsieg. Dazu kamen unzählige Siege und Podestplätze bei diversen City Contests wie dem freestyle.ch in Zürich, wo er 2011/12 triumphierte. 

Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang wurde er Neunter im Slopestyle. Allerdings erlitt Ambühl auch mehrere Rückschläge nach diversen Knieverletzungen, im Januar 2016 bedeutete beispielsweise ein Kreuzbandriss Saisonende.

Weit über die Freeski-Szene hinaus wurde er durch einen wagemutigen Stunt bekannt: Im Februar 2017 donnerte er in Arosa mit über 131 km/h den Berg hinunter – rückwärts!

 

 

Nun wird Ambühl sportlich kürzer treten. Im Januar wird der 26-Jährige erstmals Vater. Auch hat sich der Maseiner in den letzten Jahren verschiedene weitere Standbeine aufgebaut, die er zukünftig intensivieren will. So will der passionierte Flieger die Berufslizenz zum Transport-Pilot absolvieren, dazu führt er mit Frau Sarah in Tschappina die «Sunna-Bar». Ganz verloren gehen wird er dem Sport aber nicht. Mit dem «Elias Ambühl Kids Camp» hält der Bündner Ausschau nach Freeski-Nachwuchs. 

 

 

 

(Bild: zVg.)