Der renommierte Facharzt und ehemalige Chefarzt von Swiss Olympic, Dr. med. Beat Villiger, beweist in seiner neusten Studie, dass Golfen gesund macht – und Golfen in Graubünden noch gesünder. Deshalb bringt Graubünden Ferien heute ein Golf-Präparat auf den Markt, das bei regelmässiger Anwendung wesentlich zur Gesundheitsverbesserung beiträgt: Golfbälle in «Tablettenform».

Dr. med. Beat Villiger, langjähriger Präsident der Schweizer Sportmediziner, legt in seiner Studie «Golfen ist gesund. Golfen in Graubünden ist noch gesünder.», mit Verweis auf zahlreiche weitere Golfstudien, den positiven Einfluss von Golf auf die Gesundheit dar. So wirkt Golfen der Bewegungsarmut entgegen und bekämpft damit die koronare Herzkrankheit, welche die häufigste Todesursache in industrialisierten Ländern darstellt. Golfen verlängert zudem das Leben, da körperlich aktive Menschen im Alter mobiler und weniger pflegebedürftig sind.

Dr. med Beat Villiger

Eine anerkannte schwedische Studie mit über 300’000 Golfprobanden zeigte bei Golfern eine um fünf Jahre verlängerte Lebensdauer gegenüber Nicht-Golfern. Ausserdem konnte bei Golfspielern eine deutliche Verbesserung der aeroben Fitness festgestellt werden, wohingegen das Risiko, während der sportlichen Tätigkeit einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden, im Vergleich zu anderen Sportarten, deutlich geringer ist.

Golfen in Graubünden ist noch gesünder

Diese positiven Gesundheitseffekte des Golfens treten selbstverständlich auch beim Golfen in Graubünden auf. Dr. med. Villiger streicht zudem die zahlreichen gesundheitlichen Vorzüge von Graubünden hervor. Zum einen die allergen- und schadstoffarme Luft. Graubünden ist das einzige Gebiet der Schweiz, das einen positiven Gesundheitseffekt bei Gesunden und eine heilende Wirkung bei Kranken mit Asthma, Pollenerkrankungen und Hautleiden vorweisen kann. Zum anderen verstärken der reduzierte Luftdruck der mittleren Höhe und die hügeligen Golfplätze den gesundheitsfördernden Trainingseffekt bei gleichem zeitlichen Aufwand im Vergleich mit Standorten im Unterland. Doch nicht nur auf den Körper, auch auf die geistige Gesundheit hat Golfen in Graubünden einen positiven Einfluss.

Golfplatz Sagogn

Graubünden ist die grösste Golfregion der Schweiz und zählt europaweit zu den Gebieten mit der höchsten Dichte an Golfplätzen. Dies bietet die Möglichkeit, viele neue Menschen zu treffen und neue Kontakte zu knüpfen, was dem mentalen Wohlbefinden förderlich ist.

Bündner Golf-Kur

«Wir freuen uns sehr über die Studienergebnisse, die Golfen in Graubünden eine gesundheitsfördernde Wirkung bescheinigen. Deshalb haben wir mit einem Augenzwinkern eigens ein Bündner Golf-Präparat herstellen lassen», erklärt Pius Achermann, Präsident des Bündner Golfverbands. Die 6er-Packung Golfbälle mit dem Logo von graubündenGOLF ist einer Medikamentenpackung nachempfunden. Sie ist in den Bündner Golfclubs sowie online im graubünden-Fanshop für CHF 29.– erhältlich. Besucher der wohltuenden Golfregion Graubünden haben die Wahl zwischen 12 Golfplätzen, die sich auf 500 bis 1’905 m ü. M. befinden. «Wer also Stresslinderung sucht und seine Gesundheit verbessern möchte, dem empfehlen wir eine regelmässige Anwendung der Arznei», sagt Achermann schmunzelnd.

 

(Bilder: zVg.)