Über 165 Personen trafen sich am 30. Dezember vergangenen Jahres zur bereits traditionellen Altjahrslesung im Bahnmuseum Albula in Bergün und liesen mit den Geschichten von Arno Camenisch das alte Jahr ausklingen.

In der letzten Vorlesung des Jahres unter musikalischer Begleitung von Roman Nowka las Arno Camenisch aus seinem Buch «hinter dem Bahnhof» vor und erzählte Spoken Texte aus aller Welt. Liebesbriefe auf französisch, Kurzgedichte oder das Wandern im Appenzell verzauberten das Publikum an diesem Abend im ausgebuchten Dachgeschoss des Bahnmuseums Albula.

Arno Camenisch, 1978 in Tavanasa im Kanton Graubünden geboren, schreibt auf Deutsch und Rätoromanisch. Er studierte am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel, wo er auch lebt. 2009 erschien im Engeler-Verlag der Roman Sez Ner, 2010 Hinter dem Bahnhof, 2012 Ustrinkata, 2013 Fred und Franz, 2014 Nächster Halt Verlangen, 2015 Die Kur, 2016 Die Launen des Tages. Auf Romanisch erschien 2005 der Roman “ernesto ed autras manzegnas” (Ed. Romania) und 2013 “Las flurs dil di” (Engeler). Publikationen im “Harper’s Magazine” (New York) und in “Best European Fiction 2012” (USA). Seine Texte wurden in über 20 Sprachen übersetzt und seine Lesungen führten ihn quer durch die Welt, von Hongkong über Moskau und Buenos Aires bis nach New York. Im März 2015 strahlte das Schweizer Fernsehen und 3sat den Dokumentarfilm “Arno Camenisch – Schreiben auf der Kante” aus.

Bereits am 10. Januar erscheint Arno Camenischs neues Buch «der letzte Schnee». In Graubünden findet die erste Premiere am 11. Januar in der Werkstatt Chur statt. Das Buch «der letzte Schnee» ist ab 10. Januar ebenfalls im Shop des Büfèt des Bahnmuseum Albula erhältlich.

Erfreuliche Besucherzahlen im 2017
Zum ersten Mal seit der Eröffnung darf das Bahnmuseum Albula eine Steigerung der Besucher verzeichnen. Rund 21500 Gäste besuchten das Bahnmuseum Albula im 2017, ein Plus von rund 25 Prozent gegenüber Vorjahr. Somit zählt das Bahnmuseum Albula zu den grössten Bündner Museen im Kanton. Mit seiner zentralen Lage im Herzen Graubündens ist das Bahnmuseum Albula in Bergün gut erreichbar.

 

(Bild: zVg.)