Verkehrte Welt in der Churer Footballszene: Die Calanda Broncos kassierten in der NLA in Basel die erste Saisonniederlage, dazu ging auch die U19-Equipe klar unter. In der NLC kamen dafür die Chur Lumberjacks im letzten Saisonspiel zum ersten Sieg.

Die Calanda Broncos haben ihre Ungeschlagenheit verloren: Die Bündner unterlagen auswärts den bislang nicht überzeugenden Basel Gladiators mit 32:39 und müssen an der Tabellenspitze die Bern Grizzlies aufschliessen lassen.

Die Bündner verschliefen den Start und lagen im Handumdrehen 0:12 hinten, schienen das Zepter dann aber in die Hand zu nehmen und übernahmen noch im ersten Quarter die Führung (13:12). Uncharakteristisch für die Broncos zeigte sich der Angriff im zweiten Viertel fehlerhaft. Die Bündner Defense ihrerseits fand das ganze Spiel über kein Rezept gegen die Gladiators, der 15:26-Halbzeit-Rückstand war die Folge. Und auch wenn die Offense in der zweiten Halbzeit eine furiose Aufholjagd startete und drei Pass-Touchdowns erzielte, konnten auch die Basler regelmässig punkten und die Bündner stets auf Distanz halten.

Am Ende gabs ein 32:39, die erste Niederlage der Calanda Broncos in der Schweiz seit fast 15 Monaten. Der Blick auf die Statistik zeigt Ungemach: Derweil die Broncos Offense die statistisch stärkste Unit der Schweiz ist, gehört die Defense mittlerweile zu den schwächsten. In sieben der acht bisherigen Saisonspiele haben die Broncos mindestens 20 Gegenpunkte einstecken müssen, allein in den letzten drei Spielen gab es satte 17 (!) Touchdowns für den Gegner – definitiv nicht Swiss-Bowl-würdig. Das Playoff-Heimrecht ist den Broncos zwar gewiss, klar ist aber auch, dass sich die Verteidigung gewaltig steigern muss – schwer vorstellbar, dass die Bündner mit solchen Verteidigungsstatistiken den Titel verteidigen können. Bleibt abzuwarten, welche Reaktion die Broncos im nächsten Spiel – am kommenden Samstagabend an der Churer Ringstrasse gegen die Winterthur Warriors – zeigen werden.

 

Die für Broncos-Verhältnisse seltene Doppelniederlage komplett machte gestern die U19 der Bündner. Gleich mit 0:31 ging der entthronte Meister in Basel gegen die Gladiators (mit dem ehemaligen Broncos-Coach und GRHeute-Kolumnisten Robin Haas) unter.

Erster Sieg für die Lumberjacks

Feiern konnten gestern dafür die Chur Lumberjacks. Im letzten Spiel einer schwierigen, sieglosen Debütsaison in der NLC ballerten die jungen Churer die SFU Phénix aus Bulle vom Feld und holten mit dem 31:0 den ersten offiziellen Sieg der Klubgeschichte. Damit beenden sie die Saison in der NLC auf Platz 7.

 

Hier gehts zu den Resultaten und zur Tabelle.

 

(Bild: Facebook Calanda Broncos)