So leicht gibt sich Alligator Malans nicht geschlagen: Nach dem emotionalen 3:7 von Samstagabend vor eigenem Publikum gewannen die Malanser gestern zumindest ihr verlorenes Break zurück – und siegten in Köniz gleich mit 10:4.

Wer hätte das gedacht? Noch am Samstagabend schien das Playoff-Schicksal für Alligator Malans nach dem 3:7 vor eigenem Publikum und dem 0:2 gegen den Qualifikationssieger Floorball Köniz besiegelt. Gestern kamen die Herrschäftler aber eindrücklich zurück und fügten den Bernern vor ihrem eigenen Anhang eine schmerzliche 10:4-Niederlage zu. Mit Abstand die höchste Saisonniederlage für Köniz, die dem Titelfavoriten zu denken geben dürfte.

In falscher Sicherheit dürften sich die Könizer eigentlich nicht gewiegt haben. Schon am Samstag stand es sechs Minuten vor Schluss noch 3:3, ehe die Malanser die Gäste mit vielen Fehlern den Sieg sozusagen in den Schoss legten. Mag sein, dass Alligator gestern den Frust von der Seele schoss. Den Frust, den am Samstag auch die Malanser Fans unschön zeigten. Ob die PET-Flaschen-Würfe in Richtung der Könizer Fans noch Folgen haben, wird sich zeigen.

Gestern zeigten die Alligatoren auf jeden Fall von Beginn weg, wer den Sieg mehr wollte: 0:2 nach dem ersten, 1:6 nach dem zweiten Drittel sprechen eine klare Sprache. Ob die Malanser damit ein Rezept gegen Köniz gefunden haben oder der Qualifikationssieger einfach nur einen schwarzen Tag einzog – der klare Sieg dürfte in Köniz für Verunsicherung sorgen. Alligator-Mediensprecher Heinz Grass in seinem Spielbericht: «Der ‚Game-Plan‘ in Esa Jussilas Trickkiste gegen den Cupsieger und dominierenden Qualisieger scheint gefunden zu sein.»

Ob dem so ist, wird sich am nächsten Wochenende zeigen. Alligator Malans empfängt Köniz am Samstag in der Sporthalle Lust, am Sonntag gehts dann wieder nach Köniz. Tickets sind auf der offiziellen Alligator-Webseite zu erstehen.

 

Telegramme

Floorball Köniz – UHC Alligator Malans 4:10 (0:2, 1:4, 3:4)
Sporthallen Weissenstein, Bern. 1136 Zuschauer. SR Müller/Zgraggen.
Tore: 6. Veltsmid (Nett) 0:1. 6. Laely (Gartmann) 0:2. 27. Hartmann (Nett) 0:3. 30. Hulmi (Hartmann) 0:4. 33. Friolet (Hartmann) 0:5. 38. Frejd (Maurer) 1:5. 40. Hulmi (Friolet) 1:6. 42. Hartmann (Nett) 1:7. 46. Antener (Maurer) 2:7. 50. Buchli (Hitz) 2:8. 52. Veltsmid (Buchli) 2:9. 55. Frejd (Antener) 3:9. 57. Frejd (Kjellman) 4.9. 4:10.
Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz. 5-mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans.

Alligator Malans – Floorball Köniz 3:7 (1:1, 1:2, 1:4)
Lust Maienfeld. – 1011 Zuschauer. – SR Wehinger/Zurbuchen.
Tore: 9. Bärtschi (Braillard) 1:0. 18. Maurer (Berweger) 1:1. 29. Schmocker 1:2. 35.(34:35) Frejd (J. Ledergerber) 1:3. 35. (34:47) Laely (Berry) 2:3. 50. Braillard (Laely) :3. 54. (53:29) J. Ledergerber (Kuchen) 3:4. 54. (53:54) J. Ledergerber (Frejd) 3:5. 59. (58:42) Frejd (Maurer) 3:6 (ins leere Tor). 60. Maurer (ins leere Tor) 3:7.
Strafen: keine.
Malans: Hitz; Berry, Gartmann; Tromm, Hartmann; Veltsmid, P. Vetsch; Laely, Braillard, Buchli; Nett, Hulmi, Friolet; Bärtschi, N. Vetsch, Dominioni; Jäger.
Köniz: Thut; Castrischer, Chr. Ledergerber; Kuchen, Graf; Schmocker, Müller; Maurer, Wälti, Berweger; Frejd, Kjellman, J. Ledergerber; Antener, Dumauthioz, Baumann; Zaugg.
Bemerkungen: 56:41 Time-out Malans, anschliessend mehrheitlich ohne Torhüter. – Braillard und Jonas Ledergerber als beste Spieler ausgezeichnet.

 

(Bild/Quelle: Facebook Alligator Malans)