«’Eis-Verkauf‘ ums Überleben»

Die strengen Restriktionen des Bundesrates und die damit grossen finanziellen Ausfälle liessen den HC Davos in den vergangenen Tagen kreativ werden. «Es gilt, die Saison wirtschaftlich zu überleben und gemeinsam in eine bessere Zukunft zu schauen», schreiben die Macher auf der Webseite. Fans bieten sich nun die Chance, stolzer Eisbesitzer des legendären HCD-Eises zu werden – noch sind einige interessante Flächen zu haben.

«Enzo fuhr gerade über mein Stück Eis», oder «Büehli schoss von meinem Stück Eis, als er den Siegtreffer erzielte», solche Feststellungen sind die Zukunft im Eisstadion Davos. Mit wenigen Mausklicks können HCD-Anhänger Besitzer eines sogenannten «Squares» des Davoser Eises werden. 440 mehrere Quadratmeter grosse Stücke der legendären Eisfläche im Eisstadion Davos suchen neue Besitzerinnen und Besitzer. CEO Marc Gianola meint dazu: «Wir haben die Welt mit unserem Eis-Square-Projekt natürlich nicht neu erfunden. Trotzdem durften wir alle zusammen schon so viele tolle Momente in unserem Stadion und auf dem Eis erleben, dass es sicher etwas Spezielles ist, wenn man sich Besitzer eines Stück HCD-Eises nennen kann!»

Die Coronakrise und die damit verbundenen Einschränkungen treffen die Bevölkerung und den Sport hart. Um das wirtschaftliche Überleben des Hockey Club Davos zu sichern, versucht der HCD, nun mit originellen Projekten das grosse Loch in der Kasse etwas zu stopfen. Als kleines Dankeschön erhalten alle Käuferinnen und Käufer eines Eis-Squares am Ende der Saison «ihr persönliches Stück Eis» nach Hause geliefert. Über die Art und Weise herrscht momentan noch Stillschweigen, es soll eine Überraschung werden.  

Hier kann man checken, welche Felder noch zu haben sind.

 

(Bilder: hcd.ch)