Die Calanda Broncos haben am Samstagabend den Herbstcup-Halbfinal an der Churer Ringstrasse gegen die Thun Tigers mit 34:10 (13:0, 8:3, 13:7, 0:0) für sich entschieden und sind damit für Herbst-Cup-Final vom nächsten Samstag in Winterthur qualifiziert. 

Das Spiel begann vor rund 500 Zuschauern ganz nach dem Geschmack der Broncos: Nach einem geglückten Onside Kick zu Beginn des Spiels musste die Broncos Offense zwar kurz darauf den Ball mittels Punt wieder abgeben, der Befreiungsschlag landete aber zum Unglück der Tigers auf dem Kopf des Thuner Returners, der Ball sprang in die Endzone, Sebastian Katz eroberte diesen zum frühen 7:0-Touchdown der Broncos (Kick Erik Rageth). 

Das NLB-Team der Tigers, mit der Referenz von drei Herbstcup-Siegen gegen NLA-Teams nach Chur gereist, zeigte aber das erwartet beherzte Spiel und kam schon im ersten Viertel dreimal in die Spielhälfte der Broncos, ging aber abgesehen von einem Field Goal leer aus. Einmal mehr zeigte sich die Broncos Defense sattelfest, Quarterback Sacks von Nico Ritter, Kai Takahashi und Mauro Bühler sowie eine Interception von Matthias Tannò sorgten in der ersten Hälfte für viel Druck auf die Gäste.

Die Broncos Offense spielte aber weiterhin fahrig, verzeichnete diverse Fumbles und musste sich deshalb weiter auf Big Plays verlassen: So sorgte Adrian Sünderhauf noch im Startviertel mit einem sehenswerten 70-Yard-Touchdown-Lauf für die frühe 13:0-Führung.

Mit mehreren erfolgreichen Pässen von Quarterback-Headcoach Geoff Buffum auf Severin Murk fand die Broncos-Offense im zweiten Viertel langsam ihren Rhythmus, Marco Mahrer lief schliesslich aus kurzer Distanz zum dritten Touchdown der Broncos über die Goalline, Adrian Sünderhauf holte beim Zusatzversuch mit viel Improvisation zwei weitere Punkte zum 21:3-Halbzeitstand.

Buffums Gambles beim 4. Versuch

Die Broncos Offense hielt die Tigers zu Beginn der 2. Halbzeit weiterhin mit grosszügigen Geschenken im Spiel: Eine Interception von Broncos-Quarterback Geoff Buffum zu Beginn des 3. Viertels retournierten die Gäste zum Anschluss-Touchdown zum 10:21 zurück. Der erneute Kaltstart war für die Broncos Offense dann aber endgültig zu viel, mit zwei Touchdown-Pässen von Buffum auf Lukas Lütscher (zuerst aus 30 Yards, dann aus 13 Yards – jeweils bei einem vierten Down!) sorgten die Broncos im dritten Viertel für die Vorentscheidung.

Die Calanda-Defense stand auch im Schlussviertel weiterhin solide, die Offense kontrollierte Spiel und Zeit, so dass sich bis zum Spiel-Ende nichts mehr am 34:10-Resultat änderte. Die zweite Interception von Tannò kurz vor Schluss besiegelte das Schluss-Resultat endgültig. Im Endspiel des Schweizerischen Herbst-Cups treffen die Broncos am nächsten Samstag in Winterthur auf die die Winterthur Warriors, die sich am Sonntag im zweiten Halbfinale souverän gegen die Basel Gladiators durchsetzten (35:9). Es handelt sich übrigens bereits um das 13. Finalspiel in Serie, für das sich die Broncos in der Schweizer Meisterschaft qualifiziert haben – selbstredend ein einsamer Rekord in der rund 35-jährigen Schweizer Football-Geschichte. 

 

Info

GRHeute ist Medienpartner der Calanda Broncos. 

Anzeige

 

(Bilder: GRHeute)

Open Popup