Nach einer 2:3-Niederlage nach Penaltyschiessen gegen Dübendorf holte der EHC Arosa in der MySports League zumindest am Mittwochabend einen Punkt. Der EHC Chur verlor gleichzeitig zuhause gegen Basel mit 1:2, und in der 1. Liga ging der HC Prättigau-Herrschaft in Bellinzona gleich mit 0:8 unter. 

Der EHC Arosa sicherte sich im Duell gegen Dübendorf vor 401 Zuschauern im Sport- und Kongresszentrum Arosa wenigstens einen Punkt, freuen wird sich darüber aber kaum jemand im Schanfigg. Vier Sekunden fehlten nämlich nur, und es hätte einen Dreier gegeben: Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Arosa nach Toren von David Rattaggi und Reto Amstutz mit 2:1 geführt, ehe den Zürchern kurz vor der Schlusssirene – Dübendorf-Goalie Remo Trüb hatte zu diesem Zeitpunkt das Tor für einen Feldspieler verlassen – doch noch der Ausgleich gelang. Auch im Penaltyschiessen lag Arosa lange 1:0 vorne, erst mit ihrem vierten Schützen glich Dübendorf aus – und entschied das Spiel mit ihrem fünften opportunistisch für sich. 

Im Schlussdrittel Sieg vergeben

Auch der EHC Chur reüssierte am Mittwochabend nicht. Gegen den Tabellennachbarn Basel setzte es vor 465 Zuschauern im Thomas-Domenig-Stadion eine knappe 1:2-Niederlage ab. Auch der Bündner Stadtklub war bis zur Schlussphase nach einem Tor von Yanick Sablatnig vorne gelegen. Im Gegensatz zu Arosa reichte es Chur aber auch nicht zu einem Punkt. Basel glich in der 52. Minute aus und profitierte fünf Minuten vor Spiel-Ende im Powerplay mit dem 2:1-Siegtreffer – übrigens der ersten Basler Überzahl-Gelegenheit seit den Start-Minuten des Spiels. Nach der zweiten Niederlage in Serie ist Chur in der Tabelle der MySports League auf den drittletzten Platz abgerutscht – und dürfte es am Samstag im Heimspiel gegen den ungeschlagenen Leader Hockey Huttwil nicht einfacher haben. 

Prättigauer Torflaute

Noch schlimmer erging es in der 1. Liga dem HC Prättigau-Herrschaft. Auswärts bei Bellinzona bezogen die Prättigauer eine empfindliche 0:8-Klatsche und haben damit zum zweiten Mal in Serie kein Tor erzielt. Am Sonntag um 15.30 Uhr bekommt der HCPH zuhause gegen Burgdorf die nächste Chance. 

 

(Bild: Screenshot EHC Arosa/Facebook)

Open Popup