696 Studentinnen und Studenten nehmen ihr Bachelor- oder Masterstudium an der Bündner Hochschule in Angriff. Total haben sich rund 2200 Studierende für eine Aus- oder Weiterbildung in diesem Herbstsemester an der FH Graubünden eingeschrieben.

603 junge Menschen haben dieses Semester neu ein Bachelorstudium in Architektur, Bauingenieurwesen, Betriebsökonomie, Digital Business Management, Information Science, Mobile Robotics, Multimedia Production, Photonics, Service Design, Sport Management und Tourismus in Angriff genommen. Per Herbstsemester 2019 hatten 560 Studierende ein Bachelorstudium an der FH Graubünden begonnen.

Zudem nehmen elf Studierende ihr Austauschsemester heute in Angriff. Pandemie-bedingt kommen sie in diesem Semester ausschliesslich aus Europäischen Hochschulen nach Graubünden.

Ein Teil der Einführung ins Studium fand beim Bachelorangebot Digital Business Management virtuell statt.

Eine Zunahme um gut 58 Prozent gab es bei den Masterstudierenden. Hatten im September 2019 noch 59 Frauen und Männer ihr Studium an der FH Graubünden aufgenommen, haben sich in diesem Herbst 93 Studentinnen und Studenten neu für ein konsekutives Masterstudium in Business Administration mit den Majors Information and Data Management, New Business und Tourism and Change eingeschrieben.

«Das grosse Interesse an unseren Bachelor- und Masterangeboten zeigt uns, dass unsere bedürfnisorientierte Nischenstrategie auch als selbständige Fachhochschule der erfolgsbringende Weg ist», sagt Jürg Kessler, Rektor der FH Graubünden.

(Bilder: zVg)