Die Berninastrasse, im Abschnitt Ospizio Bernina bis Baracon, wird anfangs Juni für Bauarbeiten zur Erhöhung der Sicherheit während zehn Tagen gesperrt.

Die Berninastrasse folgt im Abschnitt Ospizio Bernina bis Baracon (zwischen Kilometer 18,5 und 18,7) einer bergseitig steilen Felswand mit einer darüber liegenden felsdurchsetzten Böschung mit einer Höhe zwischen 12 bis über 30 Metern. Der Fels ist zumeist stark zerklüftet. Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit wurde die Felswand bislang jährlich von losen Steinen und Blöcken befreit. Die Verantwortlichen des Tiefbauamts haben nun beschlossen, eine flächige Sicherung der Felspartien vorzunehmen.

Sicherungsmassnahmen

Die Felswand wird gesäubert und instabile Grossblöcke werden so weit wie möglich mit einem Langarmbagger entfernt. Anschliessend wird die Felswand mittels Stahlnetzen und Stützriegeln gesichert. Mit diesen Massnahmen entfallen grundsätzlich die jährlichen Felsreinigungsarbeiten, gleichzeitig wird die Sicherheit erhöht.

Sperrzeiten

Die Sicherungsmassnahmen und -arbeiten finden vom 2. bis am 5. Juni 2020 und vom 8. bis am 12. Juni 2020 statt, jeweils in der Nacht zwischen 22:00 und 5:00 Uhr. Die Berninastrasse ist in dieser Zeit für jeglichen Verkehr gesperrt. Während den Sperrzeiten können jedoch folgende Durchfahrfenster für das Passieren der Baustelle genutzt werden: von 24:00 bis 00:15 Uhr und von 2:00 bis 2:15 Uhr, jeweils während 15 Minuten. Ausserhalb der Sperrzeiten wird der Verkehr einspurig geführt.

(Bild: Tiefbauamt)