In der Armee herrscht Ausgangssperre. Die Rekruten müssen auch übers Wochenende in der Kaserne bleiben. Die Churer Bibliotheken liefern nun Bücher, Filme und Spiele zur Unterhaltung in die Kaserne.

Die Bibliotheken sind zurzeit zwar geschlossen, die Teams kümmern sich aber dennoch um verschiedenste Anliegen ihrer Kundinnen und Kunden. Davon profitieren nun auch die Rekruten der Infanterie RS 12. Sie werden von der Stadtbibliothek Chur, der Kantonsbibliothek Graubünden und der Mediothek der Gewerblichen Berufsschule Chur mit Büchern, Comics, Filmen und Spielen versorgt.

Bereits während des Grenzdienstes im Ersten Weltkrieg wurde mit Bücherkisten der Schweizerischen Soldatenbibliothek für das geistige Soldatenwohl gesorgt. Die begehrten Bücherkisten der Stadtbibliothek Chur, welche sie jeweils an Schulklassen liefert, stammen aus den 1930er Jahren.

(Bild: Stadtbibliothek Chur)