NMY_XHdxtQQ

Der HCD ist weiterhin nicht zu stoppen: Nach dem 7:2-Kantersieg vom Freitagabend gegen Fribourg-Gottéron vor 4341 Fans im Davoser Eispalast sind die Bündner auf dem dritten Rang weiterhin nur einen Punkt hinter der Tabellenspitze klassiert. 

Der HC Davos startete gegen Fribourg wie die Feuerwehr: Die Führung nach 31 Sekunden, das 2:0 nach 113, das 3:0 nach 184 Sekunden. Nach fünfeinhalb Minuten – bei 8:0-Torschüssen – führten die Bündner bereits 4:0, noch vor der ersten Pause fiel das 5:0 – die frühe Entscheidung vor ekstatischen Davoser Fans. Die Davoser Torschützen: Felicien DuBois machte den Auftakt, dann traf Enzo Corvi zum fünften Mal in dieser Saison, Luca Hischer zum siebten Mal und Marc Wieser zum neunten und zehnten Mal in dieser Saison. 

Mit je einem frühen und späten Tor im Mitteldrittel verkürzte Gottéreon im Mitteldrittel zwar auf 2:5, ein Comeback war aber in weiter Ferne: Der Davoser Youngster Benjamin Baumgartner traf im Schlussdrittel kurz nach Wiederbeginn zum 6:2. Der HCD drückte auch in der Folge und kam durch Andres Ambühls fünftes Saisontor zum hoch verdienten Schlussresultat von 7:2. 

 

(Bild: Screenshot MySports)