In den Eishockey-Amateurligen ist der EHC Chur erstmals in dieser Saison unter den Strich gerutscht. Einen Punkt holte dafür der EHC Arosa gegen Spitzenreiter Martigny. Und in der 1. Liga sicherte sich der HC Prättigau-Herrschaft einen wichtigen Heimsieg. 

Die Baisse des EHC Chur in der MySports League geht weiter: Nach dem starken Saisonstart haben die Bündner nach einer 2:5-Niederlage bei Wiki Münsingen nun zum fünften Mal in den letzten sechs Spielen verloren. Die Churer gerieten im Startdrittel mit 0:2 in Rückstand und liefen diesem in der Folge stets hinterher. Auch zwei Powerplay-Treffer im Mittedrittel halfen nicht weiter, zumal den Berner das psychologisch wichtige 4:2 neun Sekunden vor der zweiten Drittelspause gelang. Der EHC Chur ist damit erstmals in dieser Saison unter den Strich gerutscht. Die Highlights aus dem Videocenter des Schweizerischen Eishockey-Verbands.

Arosa holt wieder einen Punkt

Immerhin einen Punkt holte dafür der EHC Arosa vor 655 Fans im Sport- und Kongresszentrum gegen MySports-League-Leader Martigny. In einem verrückten Spiel drehten die Bündner einen 1:4-Rückstand zur Spielhälfte und eine 3:5-Hypothek 13 Minuten vor Schluss in eine 6:5-Führung, die bis 100 Sekunden vor Schluss hielt. Dann musste die Equipe von Marc Haueter aber doch noch den Ausgleich hinnehmen.

 

Frustrierend, dass in der Verlängerung nach etwas mehr als vier Minuten mit dem Tor Martigny zum 7:6 auch der Zusatzpunkt verloren ging. Trotzdem bleibt der Aufsteiger aus Arosa weiterhin im Mittelfeld der MySports-League-Tabelle. EHC-Arosa-Trainer Marc im Postgame-Interview.

 

Wichtiger Sieg für den HCPH

Einen wichtigen 2:1-Sieg feierte der HC Prättigau-Herrschaft in der 1. Liga gegen Leader Frauenfeld. Tore von Sandro Rossi und Marc Naef im Mitteldrittel machten am Ende den Unterschied aus. Nach vier Niederlagen in Serie bleibt der HCPH damit in Tuchfühlung zu einem Playoff-Platz.

 

(Titelbild: Facebook EHC Arosa)