Die Bündner Weekend-Sport-News mit Unihockey, Basketball und Fussball. Zu den Eishockey-Berichten vom Wochenende gehts hier

 

Erfolgreicher Saisonauftakt für Graubünden Basketball

Nach einem Sommer geprägt von intensiven Vorbereitungen auf und neben dem Spielfeld, starteten die Teams von Graubünden Basketball Chur am Samstag am Gameday in der Sportanlage Sand in Chur erfolgreich in die Saison 19/20.

Eines wurde schon während dem ersten Spiel der Herren U17, welche gegen ihre Altersgenossen aus Bregenz antraten, offensichtlich. Die Handschrift der neuen Trainer ist jetzt bereits bei allen Teams erkennbar. Das von Neo-Coach Jonathan Quina Moreno betreute Juniorenteam gewann gegen den BV Bregenz klar mit 102:35 Punkten. Auch nichts anbrennen liessen die U17/20 Mädchen, gecoacht von Neuzugang André Schäfer, ebenfalls gegen den BV Bregenz. Mit einem deutlichen 90:11 ging die Partie klar an die Churerinnen.

Das Schlagerspiel des Nachmittags war die Begegnung der Herren von Graubünden Basketball Chur gegen die Turicum Lions. Es war das Aufeinandertreffen des Absteigers in die dritte Liga Regional und dem Aufsteiger aus Zürich. Das Team von Coach Quina Moreno, welcher auf einige Spieler verzichten musste, startete etwas nervös in die Partie, in welcher vor allem in der Verteidigung einige Male die Zuordnung nicht stimmte. Als nach der ersten Viertelpause Rückkehrer Aleksandar Topic immer mehr ins Spiel fand und Fahrt aufnahm, wendete sich das Score zu Gunsten der Bündner. Von diesem Weckruf liessen sich dann auch die anderen Bündner Mitspieler inspirieren und trafen vermehrt auch von aussen. So richtig absetzen konnten sich die Churer gegen Ende des dritten Viertels und bauten damit das Resultat kontinuierlich zum Endstand von 68:52 aus. 

Den Abschluss des erfolgreichen Nachmittags machte das Bündner Herren U15-Team, welches das Team des BC Winterthur empfing. Nach dem ersten Viertel stand es bereits 21:9. Trotzdem wurde der sicher geglaubte Sieg gegen Schluss fast noch aus der Hand gegeben, da das zweite Viertel mit 13:21 Punkten an das Gastteam ging und die zwei letzten Viertel gemäss Punkten exakt ausgeglichen waren. Das Heimteam konnte das Spiel schlussendlich mit 61:57 für sich entscheiden. 

 

Unihockey: Alligator verliert, Chur und Piranha gewinnen

In der Schweizer Unihockey-Meisterschaft kommt Alligator Malans nicht wie gewünscht auf Touren: Vor 410 Zuschauern in der Sporthalle Lust in Maienfeld unterlagen die Herrschäftler am Samstag Zug United mit 5:6 nach Verlängerung. Das Spiel bot in den ersten 40 Minuten wilde Phasen mit extrem schnellem Umschaltspiel auf beiden Seiten. Chur führte bis drei Minuten vor Schluss noch mit 5:4, musste dann aber noch den Ausgleich hinnehmen. Die schwedische Fraktion von Zug United war auch für die Entscheidung im Spiel besorgt. In der 69. Minute verwertete Alexander Larsson einen Querpass von Andreas Dahlqvist mit einem Schuss durch die Beine von Jonas Wittwer. Kommendes Wochenende gibt es in der Doppelrunde sechs Punkte zu vergeben, die nächsten Herausforderungen heissen Unihockey Tiger und Chur Unihockey.

Der Kantonsrivale ist seinerseits gut in die Saison gestartet: Nach einem 10:7-Sieg vor 400 Zuschauern bei Waldkirch St. Gallen ist Chur Unihockey in der NLA-Tabelle auf den vierten Zwischenrang geklettert. Nach einem 5:5 nach zwei Dritteln konnte Chur den Druck erhöhen und mit Sandro Mani, Ivano Torri und dem Churer Topskorer Dennis Blomberg auf 8:5 davonziehen. Mit einer ruhigen und überzeugenden Mannschaftsleistung sicherte sich Chur den wichtigen Sieg und somit drei weitere Punkte. Vor dem Derby vom Sonntag in Chur trifft der Stadtklub am Samstag auswärts auf Uster.

Nichts anbrennen liess auch Piranha Chur in der NLA der Frauen: Im Spitzenkampf der Runde besiegten die Churerinnen vor 300 Zuschauern in der Turnhalle der Gewerbeschule Rychenberg Winterthur mit 5:2 und stehen weiterhin mit weisser Weste an der Tabellenspitze. Die Entscheidung fiel im Mitteldrittel, als Piranha dank zwei Doubletten innert der 31. und 38. Minute auf 5:1 davonzog. 

 

Fussball: Chur 97 zieht vorne weg

Chur 97 bleibt in der 2. Liga Interregional nicht wieder zu erkennen: Der letztes Jahr noch arg in Abstiegsnöten kämpfende Stadtklub setzte sich am Samstag an der Churer Ringstrasse auch im Spitzenkampf gegen Kreuzlingen mit 1:0 durch und liegt mit 20 Punkten aus neun Spielen solo an der Tabellenspitze.

Den entscheidenden Treffer erzielte einmal mehr Spielertrainer Maximilian Knuth neun Minuten vor Spiel-Ende nach einer Flanke von Manuel Willi. Das ersatzgeschwächte Chur tat sich lange schwer, den Gegner zu knacken, hatte seinerseits aber auch wenig Probleme, die gegnerische Offensive in Schach zu halten. Chur 97 war insgesamt die spielbestimmendere Mannschaft – und wurde in der 80. Minute mit dem Siegtreffer belohnt. 

In der nächsten Runde trifft Chur 97 auswärts auf Calcio Kreuzlingen, ebenfalls einer der ersten Verfolger des überraschenden Bündner Tabellenleaders.

 

(Bild: Graubünden Basketball/zVg.)