Von heute bis am 19. Juli finden in Chur die 128. interkantonalen Sommerkurse von Schule und Weiterbildung Schweiz in Chur statt. Über 1500 Lehrerinnen und Lehrer werden sich in den kommenden zehn Tagen in der Bündner Hauptstadt weiterbilden.

Von wegen Lehrerinnen und Lehrer haben zwei Monate Sommerferien! Die nächsten zehn Tage wird in Chur viel gelernt, sich ausgetauscht, sich weitergebildet. 

Die Lehrpersonen können dabei aus vielen Weiterbildungskursen zu aktuellen, schulischen Themen wählen und sich auf eine «inspirierende Zeit in einer geselligen Atmosphäre im schönen Graubünden freuen», wie es in einer Medienmitteilung im Wortlaut heisst. Angemeldet haben sich über 1500 Lehrerinnen und Lehrer für die Kurswochen in Chur.

Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern steht neben dem Kursprogramm auch ein breites Freizeitprogramm zur Auswahl. Ob ein Besuch im Emsorama, ein Kochkurs oder ein Alphorn-Workshop: Das abwechslungsreiche Rahmenprogramm bietet von Betriebsbesichtigungen über Sport, Kultur und Kulinarik für alle etwas. Zum Programm sind neben den Lehrpersonen auch Einheimische und Gäste aus der Region willkommen. Das Rahmenprogramm bietet somit den Lehrpersonen sowie weiteren Gästen die Möglichkeit die Region neu zu entdecken und die Juli-Abende schön zu gestalten. Treffpunkt der Programmpunkte sind meist direkt auf dem Theaterplatz, wo abends ein gemütliches Café zum Verweilen einlädt.

Oder wie es in der Medieninformation heisst: «Teilnehmende verbinden im Rahmen dieses einzigartigen Bildungsevents den fachlichen Austausch und die Stärkung der eigenen Kompetenzen mit Kultur, Geselligkeit und Genuss und tanken gleich doppelt auf!»

Das komplette Rahmenprogramm gibts hier. Tickets sind online oder im Regionalen Infozentrum Bahnhof Chur erhältlich, es gibt jeweils keine Abendkasse.

 

(Symbolbild: Altstadtführung Chur/Chur Tourismus)