Gemäss einer Anzeige ist am Montag einem Kind in Zizers der Vortritt auf einem Fussgängerstreifen nicht gewährt worden. Die Kantonspolizei Graubünden sucht Zeugen des Vorfalls.

Eine Kindergärtlerin wollte am Montag um 15.45 Uhr auf dem Fussgängerstreifen bei der Bushaltestelle Schule Feld in Zizers die Deutsche Strasse H13 queren. Die lenkende Person eines in Richtung Trimmis fahrenden weissen Kombis sowie zwei folgende Lenkende hielten an. Aus der Gegenrichtung nahte ein 65-jähriger Personenwagenlenker, welcher ebenfalls anhielt.

Unklarer Hergang

Das Mädchen habe gezögert, bevor es den Fussgängerstreifen betrat. Der 65-Jährige rollte in Richtung Dorfzentrum an, wonach das Kind sich vor dessen Fahrzeug in Sicherheit habe begeben müssen. Dabei sei es, ohne sich zu verletzen, gestürzt. Sämtliche Lenkenden fuhren nach dem Vorfall weiter. Die beiden lenkenden Personen hinter dem in Richtung Trimmis fahrenden weissen Kombi konnten von der Kantonspolizei Graubünden kontaktiert werden. Der Lenker oder die Lenkerin des weissen Kombis sowie weitere Personen, die Angaben zur Klärung dieses Vorfalls machen können, melden sich bitte beim Verkehrsstützpunkt Chur (Telefon 081 257 72 50).

 

(Kantonspolizei Graubünden, 16.4.2019)