In Arosa findet vom 21. bis 23. Juni 2019 das Kantonale Musikfest Graubünden statt. Dieses findet in Graubünden nur alle sechs Jahre statt, zuletzt 2013 in Chur.

Bis heute haben sich über 1800 Musikerinnen und Musiker für die Wettspiele angemeldet. 43 Musikgesellschaften aus Graubünden sind beim Musikfest dabei, der Grossteil auch bei der Parademusik. «Das hat alle Erwartungen übertroffen», freut sich der OK-Präsident Martin Butzerin.

Zu den Bündner Musikgesellschaften kommen noch acht ausserkantonale Kapellen, darunter die Stadtmusik Basel. Die Musikgesellschaft Balzers aus dem benachbarten Fürstentum Liechtenstein wird ein Galakonzert im Rahmen des Unterhaltungsprogramms geben. Die teilnehmenden Musikgesellschaften messen sich in zwei Wettbewerben: Im Kongresssaal und in der Mehrzweckhalle wird von einer Jury die musikalische Qualität der Vorträge bewertet, bei der Parademusik vom Kongresszentrum zum Oberseeplatz dann die Formation und das gesamte Auftreten. Am Sonntagnachmittag wird es zudem einen kleinen Festumzug vom Parkplatz am Obersee bis zum Ochsenbühl geben. Dort findet der sicher sehr eindrückliche Gesamtchor mit allen teilnehmenden Musikerinnen und Musikern statt.

Auf die Teilnehmer und die Festgäste wartet zudem ein attraktives Rahmenprogramm. Ein Höhepunkt wird der Auftritt von Saso Avsenik und seinen Oberkrainern am Samstagabend in der Festhalle sein. Passend zu den Vier Jahreszeiten des tiefen Blechs, das der Schweizer Blasmusikverband für 2019 beschlossen hat, wird das Bläserquintett «Low 5» ebenfalls ihr Können am Samstagabend zeigen. Ein weiterer Höhepunkt des samstäglichen Abendprogramms ist der Auftritt der Bündner Rückband Mayday. Gemütlichkeit ist am Freitag beim Bündner Abend angesagt mit der Kapelle Oberalp, der Chuurer Muulörgelern und den Scheidner Buaba.

 

(Bild: zVg.)