Erfolgreiches Wochenende für die Bündner Spitzen-Unihockey-Klubs: In der NLA der Männer haben Chur Unihockey und Alligator Malans beide Spiele gewonnen, bei den Frauen wahrte Piranha Chur seine Ungeschlagenheit.

Chur Unihockey kann langsam mit den Playoffs planen: Die Hauptstädter setzten sich am Samstag zuhause im Vierpunktespiel gegen Rychenberg Winterthur vor 394 Zuschauern dank eines furiosen Startdrittels mit einer frühen 4:0-Führung mit 6:2 durch, am Sonntag liessen die Churer in der Turnhalle der Gewerbeschule vor 329 Zuschauern einen hartumkämpften 5:3-Sieg gegen Waldkirch St. Gallen folgen. Sandro Cavelti erzielte in der 8. Minute das erste Tor und er war es auch, der das Game-Winning-Goal in der 43. Minute schoss. Auch dieser Sieg ist von grosser Bedeutung – auch die Gäste waren vor dem Wochenende noch ein potenzieller Strich-Konkurrent Churs gewesen. Mit acht Punkten Vorsrpung vor den verbleibenden vier Regular-Season-Spielen hat Chur Unihockey nun ausgezeichnete Karten im Kampf um die Playoff-Qualifikation. 

Auch Alligator Malans konnte am Wochenende zwei Siege feiern, auch wenn die Playoff-Quali der Herrschäftler schon vor der Weekend-Runde sicher war. Am Samstag setzte sich Alligator in Thun nach einer 6:0-Führung nach dem Startdrittel letztlich sicher mit 9:4 durch, am Sonntag liessen die Bündner in Winterthur ein 8:6-Comeback-Sieg folgen. Nach einem Drittel lag Malans noch 1:3, nach zwei Abschnitten 3:4 hinten. Mit Spannung erwartet darf das Bündner Derby vom kommenden Wochenende erwartet werden. Chur Unihockey empfängt den UHC Alligator Malans am Samstag um 19 Uhr in der GBC in Chur. Zur NLA-Tabelle der Männer gehts hier.

In der NLA-Meisterschaft der Frauen bewahrte Piranha Chur seine Ungeschlagenheit dank eines ungefährdeten 10:1-Sieges in Laupen. In der Tabelle liegt der Schweizer Meister weiter verlustpunktlos drei Punkte vor den Kloten-Dietlikon Jets an der Spitze. 

 

(Bild: Chur Unihockey)