Nebst dem HC Davos in der National League mussten am vergangenen Wochenende auch der EHC Chur in der MySports League, der HC Prättigau-Herrschaft in der 1. Liga und der Club da Hockey Engiadina in der 2. Liga Niederlagen einstecken. Siege einfahren konnten dagegen der 1. Ligist EHC Arosa und der 2. Ligist EHC St. Moritz.

Die 3:4-Niederlage des EHC Chur vor 338 Zuschauern in der Eishalle des Campus Huttwil gegen Hockey Huttwil war einmal mehr nicht zwingend, denn die Gäste waren ihrem Gegner über weite Strecken des Spiels ebenbürtig und hatten mit einem Pfostenschuss von Patrick Zahner kurz vor dem Siegestreffer der Huttwiler auch noch viel Pech. Churs Coach Konstantin Kurashev musste am Samstag wieder auf zahlreiche Stammkräfte verzichten und war deshalb gezwungen, erneut eine mit einigen Routiniers verstärkte Nachwuchstruppe einzusetzen.

Das Heimteam erwischte zwar den besseren Start und dominierte das Spiel in der Anfangsphase. Trotzdem gingen die Gäste in der 9. Minute durch Luca Infanger mit 1:0-Toren in Führung. In der Folge verlief das Spiel weitgehend ausgeglichen, bevor es erstmals in die Kabinen ging.

Anfangs des zweiten Drittels konnten die Steinböcke in Überzahl agieren und spielten sich einige Chancen heraus, wobei Yannick Bucher aber nur den Pfosten traf. Kurze Zeit später konnten die Platzherren durch Marco Blaser ausgleichen. Trotzdem blieben die Churer spielbestimmend. Siro Rutzer, Alexander Tkachenko und Patrick Zahner kamen nun zu guten Möglichkeiten, die sie aber allesamt vergaben. Dann brachte Michael Gurtner die Einheimischen in der 31. Minute in Führung, bevor Alexander Tkachenko noch vor der Drittelspause wieder den Gleichstand herstellen konnte. 

Zuletzt blieb einmal mehr nur der Frust

Somit musste die Entscheidung im Schlussdrittel fallen. In der 41. Minute war es wiederum Luca Infanger, der für die 3:2-Führung der Gäste sorgte. Die Huttwiler reagierten vehement auf diesen neuerlichen Rückstand, wobei Cyrill Bischofberger in der 45. Minute noch einen Penalty vergab. Die Wende kam aber dennoch, denn Sven Nägeli erzielte in der 49. Minute den Ausgleich, bevor Marco Blaser in der zweitletzten Minute für den 4:3-Siegestreffer besorgt war. Da nützte auch die Herausnahme von Torhüter Dario Caduff nichts mehr.

Es war eine bittere Niederlage für den Stadtclub, der erneut so nahe dran war und die Heimreise dann doch wieder ohne einen einzigen Punkt im Gepäck antreten musste. Dafür kommt der EHC Chur in der nächsten Woche in den zweifelhaften Genuss zweier Heimspiele, denn am Mittwoch ist um 20 Uhr der EHC Bülach im Thomas Domenig Stadion zu Gast und am Samstag darauf der HC Valais Chablais.

Sieg für den EHC Arosa und Niederlage für den HC Prättigau-Herrschaft

Der EHC Arosa ist in der 1. Liga-Meisterschaft zum Erfolg zurückgekehrt, denn er konnte sich am Samstag vor 525 Zuschauern im Sport- und Kongresszentrum gegen die Red Lions Reinach, die abgeschlagen am Tabellenende liegen, trotz eines 0:1-Rückstands nach dem ersten Drittel doch noch mit 5:2-Toren durchsetzen. Die Torschützen für die Aroser waren Reto Amstutz in Überzahl, Thomas Hoffmann und Livio Roner im zweiten sowie nochmals Livio Roner und Patrick Bandiera in Überzahl im letzten Drittel. Dank diesem Dreier sind die Schanfigger bis auf einen Punkt an den derzeit in einer Krise steckenden Tabellenführer EHC Wetzikon herangerückt. 

Am nächsten Mittwoch trifft nun der EHC Arosa zuerst auswärts auf den EC Wil und am Samstag darauf um 20 Uhr im Sport- und Kongresszentrum auf die Argovia Stars.

Eine unnötige Niederlage erlitt der HC Prättigau-Herrschaft, der am Samstag vor 192 Zuschauern in der Eishalle Grüsch dem SC Herisau nach einem ausgeglichen verlaufenen Spiel mit 1:3-Toren unterlag. Mit einer besseren Chancenauswertung und etwas Glück wäre mehr drin gewesen. Der einzige Torschütze der Vorderprättigauer war kurz vor der ersten Pause Gian-Andrea Thöny. Nach diesem Nuller ist der Vorsprung auf den EHC Uzwil auf nunmehr fünf Punkte geschrumpft.

Am nächsten Mittwoch muss nun der HCPH auswärts gegen die GDT Bellinzona antreten, bevor er am Samstag darauf um 18:30 Uhr in der Eishalle Grüsch die Pikes EHC Oberthurgau empfängt.

 

Telegramme, Resultate und Ranglisten unter www.sihf.ch 

 

(Bilder: ehcfans.ch/HC Prättigau-Herrschaft/Erwin Keller)