Das Amt für Justizvollzug Graubünden sucht derzeit Bündner Unternehmen, Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe, welche in den Gewerberäumen der neuen geschlossenen Justizvollzugsanstalt Cazis Tignez produzieren möchten. Ein neues Video der Standeskanzlei zeigt die Vorteile, welche eine Zusammenarbeit mit dem Gefängnis möglich machen.

Zurzeit wird in unmittelbarer Nähe zur offenen Justizvollzugsanstalt (JVA) Realta die neue JVA Cazis Tignez gebaut. Bei Inbetriebnahme kann diese bis zu 152 Inhaftierte in ihren Gewerberäumen beschäftigen. Diese neuen Räume sind wichtig, weil Inhaftierte gemäss Gesetz zur Arbeit verpflichtet sind. Rund die Hälfte der eingewiesenen Personen realisieren Produkte und Dienstleistungen für den externen Markt. Sie führen Verpackungs- und Konfektionsarbeiten aus, erledigen Schreiner-, Montage und Recyclingarbeiten – und können auch Aufträge aus anderen Bereichen übernehmen.

Informationsveranstaltungen für Interessierte
Interessierte aus Industrie und Gewerbe wurden vom Amt für Justizvollzug an Veranstaltungen in Cazis über die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten der gewerblichen Infrastruktur der JVA Cazis Tignez informiert. Regierungsrat Christian Rathgeb, Vorsteher des Departements für Justiz, Sicherheit und Gesundheit, und die Leitung des Amts für Justizvollzug, angeführt vom Amtsleiter Mathias Fässler, zeigten die Bedeutung der Insassenarbeit im Strafvollzug auf und orientierten über die Produktionsmöglichkeiten in den neuen Werkstätten.

Bei der Ausgestaltung des Strafvollzugs hat die Arbeit viele Aufgaben zu erfüllen. Lern- und Übungsfelder im beruflichen und pädagogischen Bereich müssen bei den Inhaftierten das Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten stärken und das individuelle Potenzial aktivieren. Die so geförderten beruflichen Fähigkeiten bewirken, dass die Chancen auf ein straffreies Leben nach der Entlassung verbessert werden. Ein Produktionsauftrag für die JVA Cazis Tignez trägt im Weiteren dazu bei, die Kosten des Freiheitsentzugs zu reduzieren.

Die wirtschaftlichen Ansprüche der JVA Cazis Tignez orientieren sich – wie in Betrieben der privaten Wirtschaft – an den Bedürfnissen des Markts. Die Preise für die Produkte und Dienstleistungen richten sich dabei nach vergleichbaren Produkten und Dienstleistungen der freien Wirtschaft. Die Gewerbebetriebe der JVA Cazis Tignez verstehen sich als Partner und nicht als Konkurrenz der heimischen Wirtschaft und sind daher an möglichen Kooperationen sehr interessiert. Dies beinhaltet auch die Möglichkeit, Produktionen und Fertigungen in Kleinstmengen realisieren zu können. Die multifunktionalen Werkräume der beiden Industriehallen, der Schreinerei und des Ateliers stehen damit für individuelle Produktionsbedürfnisse der Bündner Wirtschaft zur Verfügung.

(Bild/Video: zVg.)