Der Bündner Musiker Chris Bluemoon hat ein Buch mit dem Titel «20 Träume bis 30» geschrieben, welches im Winter 2018/2019 erscheinen soll. Bluemoon zeigt sich sehr zufrieden über die Zusammenarbeit mit dem jungen Verlag Driftwood Crossmedia aus Chur.

«Bereits vor meinem 29. Geburtstag im März 2017 entstand die Idee, ein Buch über das Erfüllen von Träumen zu schreiben», meldet Bluemoon in einer Presseaussendung. Es wurde zu einer grossen Reise voller Überraschungen, denn längst nicht alle Träume wurden zeitnah Wirklichkeit. Bluemoon zeigt sich jedoch glücklich mit dem Ergebnis: «Zum Teil scheiterte ich grandios, doch jeder Rückschritt brachte auch neues Wissen und lehrte mich, die positiven Erinnerungen wieder in den Fokus zu rücken und einfach sehr dankbar zu sein für das Erlebnis auf dem Weg zu mir selbst.»

Chris Bluemoon in Chur

Rückspiegel voller Musik

Im Buch werden nicht nur persönliche Träume erfüllt, sondern auch ein Rückblick auf das bisherige Schaffen und Bluemoons musikalische Schritte gewagt. So wird in den Archiven gewühlt und die Geschichte rund um die diversen Musiknights in der Ostschweiz und die Kompilationsserien «Bock uf Rock», «Bock uf Rap» und «Bock uf Metal» neu beleuchtet. Christian Imhof, wie er mit bürgerlichem Namen heisst, hatte von 2008 bis 2013 in regelmässigen Abständen Kompilations zusammengestellt und veröffentlicht, die grosse Bündner Acts wie 77 Bombay Street, Ali oder Plasma hervorbrachten. Regelmässig waren auch Liechtensteiner Bands wie Amerikan Beauty oder Androob, sowie auch schweizweit bekannte Acts wie Shakra, Polo Hofer, Greis, QL, Fratelli-B oder Steff la Cheffe auf den Tonträgern vertreten.

Vom Verkäufer zum Journalisten

Das biografische Werk wird aber nicht eine reine Ostschweizer Musikgeschichte. Denn Bluemoon hat ursprünglich Detailhandelsfachmann in der Unterhaltungselektronik-Branche erlernt, was ihn jedoch nie so richtig glücklich stimmte. So wurde er über diverse Umwege und die Freude an der Kultur in den vergangenen Jahren doch noch zum Journalisten. Dieser Wandel bildet eines der Kernelemente des Buches, welches den Weg voller Steine zum Traumjob aufzeigt. Bluemoon hatte im Dezember 2015 bei der Onlinezeitung GRHeute seine ersten Sporen im täglichen Geschäft abverdient und mit seinen Hintergrundgeschichten über die Musikszene Graubündens wesentlich zum Erfolg des Onlinemediums beigetragen. Seit 2017 arbeitet Imhof unter seinem bürgerlichen Namen hauptberuflich beim Liechtensteinischen Rundfunk Radio L und seit dem Frühjahr 2018 zusätzlich als freier Kulturredaktor beim Liechtensteinischen Vaterland.

Chris Bluemoon – Musiker, Journalist und Schriftsteller aus Jenaz. 

Album «ZooM» kommt auch noch

Sein drittes Soloalbum mit dem Titel «ZooM» wird ebenfalls noch im Herbst dieses Jahres erscheinen, wie Bluemoon schreibt. Dort sei es jedoch so, dass noch einige Verhandlungen mit verschiedenen Plattenfirmen laufen würden, weshalb diese Geschichte aktuell noch ein bisschen auf der Seite liegen würde. Vorerst feiere Bluemoon jetzt die Tatsache, mit Thomas und Karin Hobi-Pertl zwei Verbündete gefunden zu haben, die dem Buch eine Chance geben und es veröffentlichen werden. «In der heutigen Zeit ist es nicht selbstverständlich, dass Kultur überhaupt noch bemerkt wird», gibt Bluemoon abschliessend zu Protokoll, «das Fördern von jungen Talenten in unterschiedlichen kulturellen Bereichen ist eine Rarität geworden, aber für mich und den Driftwood Verlag immer noch ziemlich wichtig und ein bisschen wie eine Bestimmung.»

Das Buch «20 Träume bis 30» kann ab sofort unter www.dbooks.ch vorbestellt werden.

Chris Bluemoon unterschreibt beim Driftwood Verlag