mwNEmlVXIf8

Chur 97 darf nach dem 2:0-Heimsieg vom Samstag gegen den Schlusslicht Winkeln wieder auf den Klassenerhalt in der 2. Liga Interregional hoffen. Die Stimme zum Spiel von Verteidiger Hamza Sljivar.

Im dritten Spiel unter dem neuen Trainer Michael Nushöhr gab es für Chur 97 am Samstag an der Churer Ringstrasse den ersten Sieg – zum richtigen Zeitpunkt. Chur überzeugte mit grossem Kampfgeist und dem unbedingten Willen, den so wichtigen Sieg zu holen. Einer solchen «Willensleistung» entsprang auch der Führungstreffer: Verteidiger Miroslav Kral setzte aus 35 Metern zu einem Gewaltsschuss an, der Winkels Goalie offensichtlich überraschte. Das 1:0 zur Pause war bereits das 6. Saisontor des Tschechen. In der zweiten Halbzeit kamen die St. Galler besser ins Spiel und erspielten sich mehrere gute Chancen. Am meisten Glück musste Chur in der 83. Minute für sich beanspruchen, als die Gäste bei einem Lattenschuss den Ausgleich auf dem Fuss hatten. Die Entscheidung fiel in der Nachspielzeit. Spielmacher Livio Krättli lancierte den eingewechselten Resandan Yogarajah mit einem raumöffnenden Pass, der sich die Chance zum vielumjubelten Churer Siegtreffer nicht entgehen liess. 

Durch den wichtigen Sieg ist Chur 97 weiter im Rennen um den Klassenerhalt. Drei Runden vor Schluss liegen die Bündner mit Schaffhausen ebenauf – aufgrund des schlechteren Torverhältnisses aber noch unter dem StrichIn den letzten drei Spielen treten die Churer am Samstag auswärts in Kreuzlingen an, anschliessend folgt das kapitale Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten Einsiedeln sowie zum Abschluss ein weiteres Vierpunktespiel in Frauenfeld. Was Verteidiger Verteidiger Hamza Sljivar zum Sieg sagte, sehen Sie im Video oben.

 

(Bild: GRHeute)