Am Samstag werden die diesjährigen grössten Schweizer Talente erneut im Schweizer TV gesucht. Die illustren Richter der aktuellen Ausgabe bestehen aus dem Popstar Bligg, der Moderatorin Susanne Kunz, dem Komiker Jonny Fischer (Divertimento) und dem Kulttrainer Gilbert Gress. Vor einem Jahr erreichte der Schierser Cristian Archetti das Finale. Wie es es ihm seither ergangen? GRHeute hat ihn interviewt.

Bei der letztjährigen Ausgabe hat es ein Schierser bis ins Finale geschafft, goldener Buzzer von DJ Bobo inklusive. Hier der legendäre Auftritt:

Cristian Archetti war zuvor vor allem als Produzent unter dem Namen Blaubär in Erscheinung getreten. Hier ein populäres Beispiel, bei dem Cristian auch noch den Gesangspart übernommen hat:

Wenig später entwickelte er die Kunstfigur Seppli MC und die Views auf Youtube explodierten:

Die Überraschung war perfekt, als der Strassenmusiker erstmals unter seinem eigenen Namen, respektive dem Künstlersynonym Cris Swiss sich beim Grössten Schweizer Talent komplett neu erfand und eine einzigartige Show ablieferte.

Hier sein Beitrag für das Finale:

Schlussendlich hat die Sendung ein Sängerknabe namens Flavio gewonnen.

 

Wir wollten einen Blick hinter die Kulissen werfen und haben mal bei dem vielseitigen Künstler nachgefragt:

Cristian, wie ist es dir ergangen seit dem Ende der Show?
Seit dem Ende der Show habe ich Vollgas gegeben und viele Sachen an den Start gebracht, vor allem im Produzentenbereich.

Ich habe mehrere Projekte unter anderem habe ich mit Ray von 2 Unlimited und Penny Ford von Snap etwas gemacht. Wir nennen das Projekt Swiss Connect und es kommt im Sommer raus.

Wie hilfreich war eine solche Castingshow für deine Karriere? Könntest du eine Teilnahme an einem solchen Format weiter empfehlen?

Ich habe das Ganze auch als Promo angesehen und eigentlich war es mir wichtig einfach mitzumachen. Würde es empfehlen. Es kann aber auch schief gehen, was auch gesagt werden muss. Es ist ja immer noch ein Wettbewerb. Ich finde aber bei den Schweizer Talenten sind sie noch human und anständig mit den Kritiken.

Archetti

Hast du noch Kontakt zu deinem grössten Supporter DJ Bobo?

Kontakt zu DJ Bobo habe ich keinen. Bin in solchen Sachen eben ein Stolzer und mache am Liebsten alles selbst.

Verfolgst du die neue Staffel, die grössten Schweizer Talente?

Ich verfolge die Sendung nicht, weil ich sehr viele Stunden in meinem kleinen Studio verbringe.

Castingshows werden unter Musikern immer grenzwertig negativ beäugt. Musstest du viel Seitenhiebe für deine Teilnahme einstecken?

Nein, ich bin immer der Gleiche, auch wenn ich in so einer Show auftrete. Ich denke schon, dass die Hip Hop Szene solche Sachen nicht feiert, aber schlussendlich haben die Meisten gesehen, dass ich alles mit Herz mache und diejenigen die trotzdem was zu meckern hatten, mögen mich, denke ich, als Person nicht. Dies ist mir egal, denn schlussendlich ist es meine Entscheidung.

Wie geht es nun weiter?

Wie immer bin ich sehr produktiv; mehr Infos gibts unter www.gsrecords.com oder Crisswissmusic.com. Meine aktuelle Projekte sind Sigi und Cris Swiss (Gedankaguat) Hip Hop-Album mit Featurings von Rasco, Cali Agents,  J-Ro, Alkaholics und Akil von den Jurassic 5, Beats für Superboyeffect DJ Zwag (edm) und viele mehr.

 

(Bilder: Screenshots)