April April! Ja, es ist wieder soweit. Hohlt eure besten Aprilscherze aus dem Archiv und lasst die Streiche beginnen!

Wer denkt, das man nur seinen Schul- oder Arbeitskollegen Streiche spielen kann, liegt falsch. Auch Zuhause lassen sich mit wenig Aufwand und wenig Material herrliche Streiche planen und durchführen. Höchste Zeit also, kreativ zu werden und die Kindheitsstreiche und Phantasie wieder aufleben zu lassen.

Falls jemand doch noch einige gute Ideen braucht:

  1. Verpacke Rosenkohl als Ferrero-Rocher-Kugeln und verschenke diese. Mmmmm. Lecker!
  2. Stecke einige gekochte Reiskörner in die Erde von Blumentöpfen. Natürlich stolperst du rein zufällig über die neuen „Mitbewohner“.
  3. Ein etwas fieserer Aprilscherz: Verstecke eine dicke Gummispinne im Klo und lasse lediglich ein Bein hervorschauen. Risiko: Niemand sieht es und spült die Spinne runter…
  4. Hast du smarte Glühbirnen, die du über App steuern kannst? Vielleicht schaltest du rein zufällig mal die Lampen an und an daheim, wenn es niemand erwartet. Poltergeist lässt grüssen…
  5. Klebe die optische Computermaus unten mit einem Tesastreifen zu – dann funktioniert sie bestimmt noch viiiiel besser…
  6. Stellt alle Uhren eine halbe Stunde vor – das fällt nicht so auf.
  7. Bereite einige Post-Its vor und schreibe darauf: „Sorry für den Kratzer, war keine Absicht“ und platziere sie auf den Windschutzscheiben von parkenden Autos.
  8. Grinse dein „Opfer“ demonstrativ den ganzen Tag über an und vergesse nicht zu erwähnen, dass heute der 1. April ist. Pfeife dazu glücklich und gebe dich auch sonst voller Vorfreude. Schlussendlich passiert nichts, aber nichts ist schöner als die Angst vor einem richtig fiesen Aprilscherz.
  9. Berliner mit Ketchup füllen. Ja, ganz schön eklig. Aber der Gesichtsausdruck, wenn das Opfer reinbeisst, ist es wirklich wert!
  10. Die Sprache auf dem Handy ändern. Ob Chinesisch, Rumänisch oder Arabisch – einfach in einer unbemerkten Minute das Handy schnappen und die Einstellungen ändern.
  11. Zahnpasta mit Mayo austauschen. Zugegebenermassen wieder etwas, was ziemlich fies ist. Und klappt auch nur, wenn die besagte Zahnpasta zuvor weiss war.

„Ein bisschen Spass muss sein,
Dann ist die Welt voll Sonnenschein.
So gut wie wir uns heute verstehen,
So soll es weitergehen.

Ein bisschen Spass muss sein,
Dann kommt das Glück von ganz allein.
Drum singen wir tagaus und tagein:
Ein bisschen Spass muss sein.“

-Robert Blanco

(Bild: Pinterest)