Ein schwuler Mann wurde in St. Moritz im Ausgang zusammengeschlagen. Die Wunde musste er im Spital nähen lassen.

Ein 31-jähriger Zürcher Ben Haemmig wurde in in der St. Moritzer Stübli-Bar auf der Toilette zusammengeschlagen. Die Tat soll homophobe Hintergründe haben. Gegenüber 20 Minuten äusserte sich Haemmig über die Tat: «Der Typ fragte mich, ob ich auch so eine Schwuchtel sei, wie mein Kollege. Ich antwortete mit Ja, weil ich offen zu meiner Homosexualität stehe.» Danach habe der Täter zugeschlagen. Der Täter konnte allerdings nicht gefasst werden. Haemmig hat eine Anzeige gegen unbekannt bei der Polizei erstattet. Laut 20 Minuten bestätigte die Kantonspolizei Graubünden, dass die Ermittlungen laufen.

Das Hotel Schweizerhof, zu dem die Bar gehört, habe sich sich bei Haemmig entschuldigt. «Im Hotel sind alle Gäste ungeachtet ihrer sexuellen Ausrichtung willkommen und werden gleichermassen herzlich bedient», zitiert 20 Minuten die Hoteldirektion.

(Bild: 20 Minuten)