Das Stadtarchiv Chur zeigt ausgewählte Stücke aus seinen reichen Beständen.

Das Stadtarchiv Chur zeigt am Dienstag, 11. Februar, um 18 Uhr, handschriftliche Schätze aus
seinen reichen Beständen. Ergänzend zur Ausstellung „Federkiel & Tintenhorn“ im Rätischen Museum zu frühen Handschriften aus Graubünden werden vom Stadtarchivar Ulf Wendler im Rahmen einer Führung ausgewählte Handschriften vorgestellt, die sonst selten oder nie öffentlich zu sehen sind. Dies ist eine besondere Gelegenheit für alle Geschichtsinteressierten.
Die Führung ist kostenlos und eine Voranmeldung nicht erforderlich. Treffpunkt ist der Eingang Rathaus, Poststrasse 33.
Bildlegende: Die wichtigste Urkunde der Churer Geschichte wird an der Führung im Original gezeigt. Kaiser
Friedrich III. gestattet der Stadt 1465, Zünfte zu gründen (Stadtarchiv Chur, A I/1.55.03).
(Bild: Stadt Chur)
Open Popup