Wenn langsam der Winter naht, ist für viele der richtige Moment, um sich gegen die Grippe impfen zu lassen: In den Bündner Apotheken kann man sich die Grippeimpfung auch dieses Jahr wieder ohne Voranmeldung, rasch und unkompliziert durch geschultes Personal verabreichen lassen.

Die Grippeimpfung ist nach wie vor die wirksamste, einfachste und kostengünstigste Präventionsmöglichkeit, um sich und seine Mitmenschen vor der unterschätzten Erkrankung zu schützen. Sie wird Menschen mit einem erhöhten Komplikationsrisiko und deren nahen Angehörigen sowie allen Gesundheitsfachpersonen empfohlen. Selbst wenn es zu einer Ansteckung kommt, verläuft die Krankheit bei geimpften Personen weniger schwer.

Das Bundesamt für Gesundheit rät zur Grippeimpfung. Und die meisten Bündner Apotheken helfen mit: Gesunde Menschen können sich ohne Rezept und ohne Voranmeldung impfen lassen. Der ideale Zeitpunkt für die Grippeimpfung ist von Mitte Oktober bis Mitte November – der nationale Grippeimpftag findet am Freitag, 8. November, statt.

Schutz für sich und andere

Grippeviren verursachen schwere Erkrankungen. Krankheitskomplikationen führen jährlich zu mehreren tausend Spitalaufenthalten und zu mehreren hundert Todesfällen. Ein Ziel des Bundesamtes für Gesundheit ist es deshalb, den Zugang zur Impfung zu erleichtern, unter anderem durch die Impfung in Apotheken. Gesunde Menschen ab 16 Jahren, ohne besonderes Impfrisiko, profitieren von einer Grippeimpfung in der Apotheke. Empfohlen wird die Impfung in der Apotheke für:

  • alle Personen, die ihr Gripperisiko für sich, ihr privates und berufliches Umfeld mindern möchten.
  • Personen, die in Kontakt stehen zu anderen Personen mit erhöhtem Komplikationsrisiko oder zu Säuglingen unter 6 Monaten.
  • alle Personen, die im Gesundheitswesen beschäftigt sind.
  • alle Personen mit erhöhtem Komplikationsrisiko bei Grippeerkrankung.

Seit 2016 können Apothekerinnen und Apotheker in Graubünden nach einer umfangreichen Zusatzausbildung ihre Kunden direkt in der Apotheke impfen. Die Kompetenzen und das Fachwissen der Apotheker werden somit stärker genutzt. Ausserdem kann dadurch eine höhere Durchimpfungsrate in der Bevölkerung erreicht werden, was erklärtes Ziel des Bundesamtes für Gesundheit ist. Neben der Impfung gegen die saisonale Grippe bieten die Bündner Apotheken auch die Zeckenimpfung und die Folgeimpfung für Gelbsucht A und B an. Die nächste Impfapotheke finden Interessierte auf www.impfapotheke.ch.

 

(Bild: zVg.)