Die von den Primarschülern der Schule Malans kreativ gestalteten Festplatzbezeichnungen in Form von grossen Weinflaschen können für einen guten Zweck erworben werden. Das Weinfest Malans (17.-22. September) führt diese Charity Aktion zu Gunsten des Kinderhilfswerks Uniquedirect durch.

30 Weinflaschen aus Holzplatten, rund 1 Meter 70 hoch, wurden von den Primarschülern über die Zeit von einem halben Jahr kreativ gestaltet. Es wurde gemalt, verziert, geschmückt. Entstanden sind eindrückliche Werke, die am Weinfest Malans die einzelnen Festplätze markieren. Und diese Unikate können nach dem Weinfest für einen guten Zweck erworben werden.

Sämtliche Werke sind ab heute auf der Website des Weinfestes, www.weinfest-malans.ch, publiziert. Die Unikate werden für 100 Franken pro Stück verkauft. „Diese 100 Franken sind sicherlich mehr als gut eingesetzt: Man erhält eine wunderbare Holz-Weinflasche, hat eine Erinnerung ans Weinfest 2019 und das alles auch noch für einen guten Zweck“, führt Anita Thürer, OK-Präsidentin des Weinfestes Malans, aus.

Der Erlös wird vollumfänglich dem Kinderhilfswerk Uniquedirect gespendet, das sich für bedürftige Kinder in Afrika einsetzt. Beim Festplatz „I“, der sich auf dem Parkplatz bei Luzi Boner befindet, kann man mehr über das Kinderhilfswerk erfahren. Jan Lori, Malanser und Gründer der Stiftung, sowie Vertreter des Stiftungsrats geben den interessierten Besuchern gerne Auskunft.

Es gilt das Motto: „De Schneller isch de Gschwinder“. Je früher man sich für ein Werk entscheidet, desto eher besteht die Chance, dass die gewünschte Weinflasche auch noch erhältlich ist. Und wer mehr als die gesetzten 100 Franken spenden möchte, darf das natürlich gerne tun. Sämtliche Veranstaltungen rund um das Weinfest Malans, das vom 17. bis 22. September 2019 stattfindet, sind im Eventflyer ersichtlich (liegt bei den Winzern und in den Restaurants aus) oder über www.weinfest-malans.ch abrufbar.


Kinderhilfswerk Uniquedirect

Das Kinderhilfswerk Uniquedirect wurde vor rund 18 Jahren gegründet. Kopf und Herz der Einrichtung ist seit je Jan Lori aus Malans. Organisiert ist das Kinderhilfswerk mittlerweile als Stiftung nach schweizerischem Recht. In Kamerun betreibt Uniquedirect zur Zeit ein Haus, das Platz für rund 45 Kinder bietet. Es sind Waisen- und Strassenkinder sowie Kinder aus sozial schwachen Familien. Das Haus wird vor Ort von Einheimischen geführt. Besonderer Wert wird auf die Bildung der Kinder gelegt. Die Schulpflichtigen Kinder besuchen alle eine nahe gelegene Privatschule. So soll das Fundament für ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben gelegt werden. Nun steht ein grosser Schritt für Uniquedirect an. Das Kinderhilfswerk baut ein zweites Kinderhaus, diesmal nicht in Kamerun, sondern in Tansania. Das Konzept aus Kamerun wird dabei komplett übernommen. Der Bau schreitet zügig voran und dürfte noch im laufenden Jahr abgeschlossen werden. Schon bald dürfte Uniquedirect insgesamt rund 100 Kindern ein neues Zuhause bieten können. 

(Bilder: zVg.)