In San Bernardino ist es zu einer seitlich-frontalen Kollision zwischen einem Personenwagen und einem Kleinbus gekommen. Eine Person wurde mittelschwer verletzt, zwei weitere konnten nach ambulanter Behandlung entlassen werden.

 

Ein 21-jähriger Automobilist befuhr am Sonntag gegen 17 Uhr beim Anschluss San Bernardino eine Rechtskurve in Richtung Südspur der Autostrasse A13. Dabei geriet sein Auto auf die Gegenfahrspur und kollidierte heftig seitlich-frontal mit einem Kleinbus eines 50-Jährigen. Eine im Auto hinten rechts mitfahrende 16-Jährige erlitt dabei mittelschwere Verletzungen. Zwei im Kleinbus mitfahrende Personen wurden nach ambulanter Behandlung durch eines von zwei Teams der Ambulanza del Moesano entlassen. Die mittelschwer Verletzte wurde mit der weiteren Ambulanz ins Spital nach Bellinzona überführt. Aufgrund herausquellenden Rauches aus dem Auto wurde vorsorglich die Feuerwehr des Stützpunkts San Bernardino beigezogen. Die beiden total beschädigten Fahrzeuge mussten abtransportiert werden. Die Strasse war für rund zwei Stunden gesperrt. Die Kantonspolizei Graubünden klärt den genauen Unfallhergang ab.

(Bild: Kapo GR)