Am Freitagnachmittag ist es in Splügen auf der Passstrasse zu einem Selbstunfall gekommen. Dabei wurde ein Motorradlenker mittelschwer verletzt.

Am Freitag fuhr eine Gruppe Motorradfahrer von Splügen herkommend in Richtung Chiavenna. Vor einer Linkskurve auf der Splügenpassstrasse verlor um 16.15 Uhr einer der Fahrer die Kontrolle über das Motorrad und kam zu Fall. Der 57-Jährige sowie das Motorrad schleuderte es rechtsseitig die angrenzende Böschung hinunter. Der Mann prallte etwa drei Meter unterhalb der Strasse an einen grossen Stein wo er liegen blieb. Das Motorrad kam weiter unten im Bach zum Stillstand. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte wurde der Verletzte durch den Notfallarzt betreut. Die Rega-Crew überflog den Verunfallten mit mittelschweren Rückenverletzungen ins Kantonsspital Graubünden nach Chur.

 

(Bilder: Kantonspolizei Graubünden, 1.6.2019)

Open Popup