Eigentlich ging man davon aus, dass der Final in der Central European Football League zwischen den Swarco Raiders und den Calanda Broncos am übernächsten Samstag in Innsbruck ausgetragen würde. Nun aber wurde bekannt, dass das Finale in Chur stattfindet: Die Ringstrasse wird somit am 8. Juni Schauplatz des mit Spannung erwarteten Europacup-Finals.

Da das Tivolistadion in Innsbruck am 8. Juni belegt ist, vergab die Central European Football League das Endspiel an die Calanda Broncos, die sich in der Gruppenphase gegen die Landesmeister aus Polen, der Türkei und Serbien durchgesetzt hatten. Damit wird die altehrwürdige Churer Ringstrasse noch einmal zur Bühne für ein grosses europäisches Endspiel: Schon 2010 war die Ringstrasse Gastgeber für den Efaf-Cup-Final, den die Calanda Broncos damals in einem denkwürdigen Regen-Final gegen die Carlstad Crusaders mit 17:3 für sich entscheiden konnten. Als die Bündner 2012 im Big6-Final um den Eurobowl spielten, verschob man das Spiel aus Platzgründen ins Rheinparkstadion nach Vaduz, wo über 4000 Fans den 27:14-Triumph der damals massiv verstärkten Broncos über die Vienna Vikings feierten. 

 

Im dritten Europacup-Endspiel, das die Broncos in ihrer nunmehr 28-jährigen Geschichte bestreiten, sind die Bündner nur Aussenseiter – auch wenn der Heimvorteil sicher kein Nachteil für Calanda bedeutet, ist das Tivolistadion der Raiders doch eine beinahe uneinnehmbare Festung. Die beiden Teams aus den Alpen haben in ihrer Geschichte insgesamt schon viermal gegeneinander gespielt: In den Urzeiten der 90er Jahre gewannen die Broncos das erste Aufeinandertreffen, in der Eurobowl-Triumph-Saison 2012 setzten sich die Bündner vor 5000 Zuschauern in einem legendären Spiel in Innsbruck mit 35:3 durch. Die beiden letzten Direktbegegnungen – im EFL-Halbfinal 2013 (7:37) und im Big 6-Gruppenspiel 2014 (17:40) – gingen hingegen deutlich an das österreichische Spitzenteam, das im inoffiziellen europäischen Klub-Ranking auf Position 2 steht (Broncos auf Platz 11). 

Die Ringstrasse mit ihren rund 750 Sitzplätzen wird beim CEFL-Endspielauf jeden Fall aus allen Nähten platzen. Um eine aufwändige Infrastruktur mit Zusatztribünen aufzubauen, fehlt die Zeit. Ein Sportspekakel erster Güte – mit Cheerleaders, Festwirtschaft, DJ Dani, weiteren Attraktionen und natürlich einem Footballspiel auf höchstem europäischem Niveau – soll der Event trotz der kurzen Vorlaufzeit an der Ringstrasse dennoch werden, versprechen die Organisatoren. Der Vorverkauf findet nächste Woche statt, am besten bleibt man via Facebook am (Foot-)ball.

 

Highlights zur Final-Qualifikation und ein erster Ausblick auf das grosse Spiel gibts im Skype Showdown, dem Football-Videoblog von GRHeute mit Coach Robin Haas. 

 

Info

GRHeute ist offizieller Medienpartner der Calanda Broncos.

 

(Bild: Postgame-Szene an der Ringstrasse nach dem Efaf-Cup-Final 2010/GRHeute)

Open Popup