Die Calanda Broncos haben auch das zweite Gruppenspiel in der Central European Football League souverän für sich entschieden: Die Bündner besiegten am Samstagabend an der Churer Ringstrasse den türkischen Meister Koc Rams Istanbul sicher mit 55:17 (28:3, 7:6, 7:8, 13:0) und haben sich damit eine ausgezeichnete Ausgangslage erarbeitet, das Endspiel des prestigeträchtigen Klub-Wettbewerbs zu erreichen.

Hier gehts zu den Video-Highlights und zu den Stimmen zum Spiel.

Sechs Turnovers (drei Interceptions und drei verlorene Fumbles) besiegelten das Schicksal der türkischen Gäste an der Churer Ringstrasse. Das erste Europacup-Spiel des Jahres vor 630 Zuschauern begann aus Sicht der Calanda Broncos nach Mass: Der türkische Meister aus Istanbul fumblete bei nasskalten Bedingungen gleich den ersten Kickoff Return, und nur drei Spielzüge später warf Broncos-Quarterback Conner Manning bei seinem ersten Pass des Spiels – über 25 Meter zu Lukas Lütscher – den Führungstouchdown für die Broncos zum 7:0. Im gleichen Stil ging es in der Folge weiter: Wenige Spielzüge später fing Passverteidiger Flavio Gisler eine Interception, die Running Back Tino Muggwyler kurze Zeit später mit einem sehenswerten Touchdown-Run zur frühen 14:0-Führung für die Bündner nutzte.

Turnovers genutzt

Die Rams konnten in der Folge durch ein Field Goal zwar verkürzen, die Broncos fackelten aber ihrerseits nicht lange und erhöhte das Skore durch einen kurzen Touchdown-Run von Steffen Haenelt postwendend zum 21:3. Vorangegangen war ein Trickspielzug, bei dem Severin Murk seinen Teamkollegen Erik Rageth mustergültig über 30 Yards bediente. Und als die Türken im folgenden Kickoff Return erneut fumbleten und den Broncos damit optimale Feldposition ermöglichten, sorgten die Bündner bereits im Startviertel für die Vorentscheidung: Diesmal war es Running Back Erik Rageth, der mit zwei Läufen in Serie für das 28:3  sorgte.

Trickreiche Broncos

Auch im zweiten Quarter überraschten die Bündner die Türken mit einem Trickspielzug, diesmal war es Running Back Erik Rageth, der Lütscher mit einem weiteren Touchdown-Pass bediente. Die Rams spielten nun zwar einigermassen mit und kamen ihrerseits zu einigen sehenswerten Spielzügen und Scores, das Spiel war aber zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Rückkehrer Adrian Sünderhauf – der wie Offense Lineman André Mathes sein erstes Saisonspiel für die Broncos bestritt – sorgte nach einem weiteren schönen Pass des glänzend aufgelegten Broncos-Quarterbacks Conner Manning, der diese Saison bereits 19 TD-Pässe (bei nur drei Interceptions) auf dem Haben-Konto hat, für den sechsten Bündner Touchdown des Tages.

Im Schlussviertel erzielte Lukas Lütscher mit seinem dritten persönlichen Score des Abends, erneut auf Pass von Manning, für einen weiteren Touchdown. Den Schlusspunkt setzte schliesslich Alex Raich mit einem Interception Return Touchdown in der Schlussminute zum überdeutlichen Endstand von 55:17. 

Noch ein Sieg zum Europacup-Final

Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel in der Gruppenphase der Central European Football League steht das Tor ins Endspiel des Central European Football League für die Broncos weit offen: Im letzten Durchgang der Qualifikation empfangen die Bündner am 25. Mai das serbische Spitzenteam Kragujevac Wild Boars – mit einem weiteren Sieg steht der Gruppensieg und damit die Final-Qualifikation für die Bündner (gegen die Swarco Raiders Tirol, die sich in der Westgruppe durchgesetzt haben) fest.

Hier gehts zu den Video-Highlights und zu den Stimmen zum Spiel.

 

 

(Bild: GRHeute)

Open Popup