Der VBC Chur scheint in der Schlussphase der nationalen 1. Liga-Meisterschaft der Männer den richtigen Schalter also doch noch gefunden zu haben, denn nach dreizehn Niederlagen in Folge haben die Churer zuletzt nicht nur dreimal nacheinander gewinnen, sondern in der Tabelle auch punktgleich zur auf dem Barrageplatz liegenden zweiten Mannschaft des VBC Voléro Zürich aufschliessen können. Nachdem nun Volley Uster bereits als erster Absteiger in die Regionalliga feststeht, wird dessen Begleiter in den verbleibenden zwei Runden noch ermittelt.

Der VBC Chur traf am Samstagnachmittag auswärts auf den Tabellendritten VBC Andwil-Arnegg und ging als krasser Aussenseiter in diese Partie. Die Churer, die aber rein gar nichts zu verlieren hatten, spielten mit gestärktem Selbstvertrauen und hielten erstaunlich gut mit. Deshalb konnten sie nicht nur den ersten Satz mit 25:23-Punkten, sondern danach auch die folgenden zwei Sätze mit 25:22- und 25:18-Punkten und zuguterletzt die Partie mit 3:0-Sätzen für sich entscheiden.

Am nächsten Samstag gastiert der VBC Chur beim Tabellenführer STV St. Gallen, gegen den die Trauben zweifellos besonders hoch hängen, bevor er am übernächsten Samstag um 16 Uhr noch den VBC Einsiedeln in der Mehrzweckhalle in Untervaz empfängt. Dabei liegen durchaus weitere Punkte drin, wenn es den Churern gelingt, ihr Potenzial erneut abzurufen.

Siege für Rätia Volley, Volley Zizers und Volley Surselva

In der regionalen 2. Liga der Frauen gab sich Rätia Volley am Freitagabend keine Blösse, sondern schickte den VBC Chur mit 3:0-Sätzen geschlagen nach Hause, wobei die Churerinnen nicht den Hauch einer Chance hatten. Die Rätierinnen bauten dadurch ihren Vorsprung auf den einzig noch verbliebenen und zuletzt zweimal siegreichen Verfolger Pizol Volley bei einem Mehrspiel auf neun Punkte aus, während der Stadtclub im hinteren Mittelfeld verbleibt. Immerhin einen Prestigeerfolg feiern konnte der VBC Bonaduz dank seinem 3:2-Auswärtssieg gegen den VBC Arosa.      

In der regionalen 3. Liga der Frauen geht der Kampf um den Gruppensieg und den Aufstieg in die höchste Regionalliga zwischen dem VBC Werdana Buchs und Volley Zizers weiter, zumal sich die Buchserinnen gegen den VBC Davos mit 3:2-Sätzen durchsetzen und die Zizerserinnen den VBC Galina 2 ohne Satzverlust bezwingen konnten. Somit weist das zweitplatzierte Volley Zizers einen Verlustpunkt weniger auf als der Tabellenführer aus dem St. Galler Rheintal.

In der regionalen 2. Liga der Männer bleibt der VBC Chur 2 trotz den beiden Auswärtsniederlagen gegen den TSV Jona Volleyball 3 und Volley Näfels 3 Tabellenfünfter. In der untersten Regionalliga der Männer ist Volley Surselva dank des 3:0-Heimerfolgs über den TSV Jona Volleyball 4 weiterhin erster Verfolger des Spitzenreiters VBC Walenstadt.     

 

Resultate und Ranglisten unter www.volleyball.ch und www.gsgl.ch 

 

(Archivbild: GRHeute)