Überwiegend Favoritensiege ergaben die in der ersten Wochenhälfte ausgetragenen Spiele der regionalen Volleyball-Meisterschaft GSGL. Zweimal erfolgreich war dabei in der 2. Liga der Frauen Rätia Volley, das nach wie vor verlustpunktlos an der Tabellenspitze steht.

Am Montag setzten sich die nicht zu bremsenden Rätierinnen auswärts gegen den VBC Pfäffikon mit 3:1-Sätzen durch, während sie am Mittwoch dem VBC Bonaduz beim 3:0-Auswärtssieg keine Chance liessen. In sieben Spielen hat der 1. Liga-Absteiger und Favorit auf den Gruppensieg und den sofortigen Wiederaufstieg demnach nur zwei Sätze abgeben müssen.

Der VBC Arosa bekundete am Dienstag im Ländle keine grosse Mühe, um Volley Mauren-Eschen mit 3:1-Sätzen zu schlagen und somit den zweiten Tabellenplatz zu konsolidieren. Der VBC Chur erlitt dagegen gleichentags gegen Volley Näfels eine 1:3-Heimniederlage, sodass er sich mit nur gerade einem Punkt Vorsprung auf die Abstiegszone weiterhin mit einem hinteren Mittelfeldplatz begnügen muss.

 

Heimniederlage des VBC Chur 2

In der 2. Liga der Männer musste der VBC Chur 2 am Mittwoch gegen den ungeschlagenen VBC March zwar eine 1:3-Heimniederlage einstecken, verbleibt aber auf dem vierten Tabellenplatz.

In der 3. Liga der Frauen gab sich Volley Zizers am Montag auswärts gegen den VBC Bonaduz 2 keine Blösse, holte sich mit 3:0-Sätzen drei weitere Punkte und hat dadurch die Tabellenführung auch dank Mehrspielen wieder ausbauen können. In der 4. Liga der Frauen konnte sich der VBC Chur 2 dank des am Montag gegen den VBC Galina 3 mit 3:1-Sätzen gewonnenen Heimspiels an die Fersen des führenden Volley Mauren-Eschen 2 heften, sodass im Kampf um den Gruppensieg noch gar nichts entschieden ist.

Resultate und Ranglisten unter www.gsgl.ch     

 

(Bild: Jürg Kurath)