Am Samstag musste das erste Männerteam des VBC Chur in den Kanton Aargau reisen, wo es in der 6. Runde der nationalen 1. Liga-Meisterschaft gegen den TV Lunkhofen anzutreten hatte. Dabei mussten sich die Gäste trotz einer 2:1-Satzführung mit 2:3-Sätzen (20:25, 26:24, 25:19, 7:25, 5:15) geschlagen gaben, verbleiben mit nunmehr drei Punkten am Tabellenende und müssen weiter auf den ersten Sieg warten.

Bereits zum dritten Mal in dieser Saison hatte der Stadtclub die Möglichkeit, ein Spiel nach einem 2:2-Satzgleichstand für sich zu entscheiden und den ersten Sieg zu feiern, denn nach dem Verlust des ersten Satzes konnte er sich in den folgenden beiden Abschnitten durchsetzen. Während sich die Einheimischen nun aber zu steigern vermochten, bauten die Churer in gleichem Masse ab und verspielten somit die Chance auf einen weiteren Satzgewinn und zumindest zwei Punkte. 

Wenn es dem VBC Chur in absehbarer Zeit gelingen sollte, endlich einmal eine konstante Leistung zu erbringen, liegt der erste Saisonsieg in durchaus greifbarer Nähe. Am nächsten Samstag ist um 16 Uhr der VBC Andwil-Arnegg in der Sporthalle Sand zu Gast, bevor eine Woche später mit dem STV St. Gallen ein zweiter 1. Liga-Spitzenclub in der Bündner Metropole seine Aufwartung macht. Gegen beide Gegner sind die Churer klare Aussenseiter, was allerdings kein Nachteil sein muss.

Fast durchwegs Niederlagen für die Bündner Männerteams

Keine Chance auf einen Punktgewinn hatte in der regionalen 2. Liga-Meisterschaft der Männer der VBC Chur 2, der zu Hause gegen Volley Näfels 3 mit 0:3-Sätzen (17:25, 16:25, 17:25) unterlag und weiterhin einen hinteren Mittelfeldplatz belegt. Am nächsten Samstag empfängt der Stadtclub um 13:30 Uhr in der Halle 4 der Sportanlage Sand den noch punktelosen VBC Galina 1 und wird dann zweifellos alles daran setzen, um den zweiten Saisonerfolg sicherzustellen.

Ebenfalls Niederlagen einstecken mussten in der regionalen 3. Liga-Meisterschaft der Männer der VBC Chur 4 im Heimspiel gegen den VBC Galina 2 und Volley Surselva auswärts gegen den TSV Jona Volleyball 4, wobei die Bündner Oberländer immerhin einen Satzgewinn verbuchen konnten. Zum Erfolg zurückgekehrt ist nach der 0:3-Auswärtsniederlage gegen Pizol Volley dagegen Volley Zizers, das auswärts gegen den letztplatzierten VBC March 2 ohne Satzverlust blieb und deshalb drei weitere Punkte auf sein Konto verbuchen konnte.     

In der regionalen 3. Liga-Meisterschaft der Frauen hat Volley Zizers die Tabellenführung dank des 3:0-Auswärtserfolgs über den VBC Galina 2 erfolgreich verteidigen können. Drei im Kampf um den Ligaerhalt wichtige Punkte holte sich der VBC Arosa 2, der sich auswärts gegen Rätia Volley 2 mit 3:0-Sätzen durchsetzen konnte, während sich der VBC Bonaduz 2 auswärts gegen Pizol Volley 2 mit einem Satzgewinn begnügen musste.

Minivolleyball-Turnier in Trimmis mit Überraschungen

43 Mannschaften haben am zweiten Turnier der diesjährigen Minitour, das am letzten Samstag in der Doppelturnhalle in Trimmis ausgetragen worden ist, teilgenommen. Im Vergleich zum Auftakt vor drei Wochen in Arosa gab es in vier von sechs Kategorien neue Siegerteams zu verzeichnen, was für den weiteren Verlauf viel Spannung verspricht.    

Erfreulich aus Bündner Sicht ist, dass nebst Andeer, dem VBC Arosa, dem VBC Bonaduz, Volley Surselva und dem VBC Chur auch die im Aktivbereich von der Bildfläche verschwundenen Volley Untervaz und VBC Viamala Thusis sehr erfolgreich mit von der Partie sind. 

In Trimmis setzten sich Volley Untervaz, Volley Surselva, der TSV Jona und drei Teams von Volley Näfels durch. Im Ranking liegen nach zwei von neun Turnieren Volley Untervaz, der VBC Viamala Thusis und fünf Teams von Volley Näfels in Führung. Der nächste Spieltag findet Mitte Dezember in Näfels statt.

 

Resultate und Ranglisten unter www.volleyball.ch, www.gsgl.ch und www.bvv-gr.ch 

 

(Bilder: GRHeute)